Leser mit Online-Bibliothek sehr zufrieden

Region  An einer zweimonatigen Umfrage beteiligten sich mehr als 900 Nutzer der Online-Bibliothek. Die Leihfrist wurde daraufhin verlängert, die Buchauswahl lässt sich noch verbessern.

Leser mit Online-Bibliothek sehr zufrieden

Die 26 Bibliotheken wollten es genau wissen: Ist ihre Kundschaft mit der Onleihe Heilbronn-Franken zufrieden? An einer zweimonatigen Umfrage beteiligten sich mehr als 900 Nutzer der Online-Bibliothek. Ihre Verbesserungsvorschläge wurden zum Teil schon umgesetzt. Dass 81 Prozent der Lesekundschaft mit dem Online-Angebot der Bibliotheken sehr zufrieden und zufrieden sind, freut die Verantwortlichen.

Wer sich zwischen Ende März und Mitte Mai ein Onleihe-Benutzerkonto anmeldete, bekam automatisch eine Einladung, sich doch an der Umfrage zu beteiligen. Jeder Online-Nutzer konnte die Fragen nur ein Mal beantworten.

Frauen antworten

909 Fragebögen wurden ausgefüllt und ausgewertet. Die Antworten liefern den mittlerweile 26 beteiligten Bibliotheken wertvolle Hinweise darauf, was Bibliothekskunden von der Onleihe erwarten. 75 Prozent der Fragebögen wurden von Frauen ausgefüllt, das Gros der Teilnehmer war zwischen 25 und 59 Jahren alt.

Ein Drittel der Befragten wurde durch die Homepage seiner Heimatbibliothek auf die Onleihe aufmerksam, jeweils 18 Prozent bekamen den Tipp von Bibliotheksmitarbeitern oder sie stießen bei der Buchrecherche im Online-Katalog auf die Onleihe. 13 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, durch Freunde und Bekannte von der Onleihe erfahren zu haben, 88 Prozent von ihnen besuchen die Onleihe zwei- bis dreimal pro Monat.

Ein Drittel der Umfrageteilnehmer hat sich extra in einer der Bibliotheken angemeldet, um die Online-Bibliothek zu nutzen. Sie steigert offensichtlich die Attraktivität der Bibliothek.

Hauptsächlich nutzen die Befragten die Onleihe zur Freizeitgestaltung, 73 Prozent von ihnen setzten hier ihr Kreuzchen. Bei den Endgeräten zur Nutzung der Medien ist mit 64 Prozent der E-Book-Reader beliebt, wohl dank des hohen Lesekomforts mit geringem Gewicht, verstellbarer Schriftgröße und beleuchtetem Display. Andere mobile Endgeräte wie Tablet-PCs sind für 46 Prozent der Nutzer das Endgerät der Wahl.

Sehr deutlich wurde der Wunsch nach längeren Leihfristen geäußert: 72 Prozent wünschen sich drei oder vier Wochen Zeit für Belletristik, 61 Prozent möchten Sachliteratur für diese Zeitspanne ausleihen. Darauf wurde prompt reagiert, seit Juli können alle Bücher drei Wochen lang entliehen werden. Und statt zehn kann man mittlerweile 15 Medien gleichzeitig downloaden, auch das war ein Wunsch, der sich aus der Umfrage ergeben hatte.

Leihfristen

Längere Leihfristen führen zu längeren Wartezeiten. Zahlreiche Nutzer wünschten sich mehr verfügbare Bücher, insbesondere bei den Bestsellern mit manchmal langen Wartezeiten. Für solche Titel werden inzwischen mehr Lizenzen gekauft.

Zwei Drittel der Umfrageteilnehmer sind sehr zufrieden oder zufrieden mit der Romanauswahl. Bei den Zeitschriften lässt sich die Zufriedenheit verbessern, es werden zusätzliche Lizenzen erworben. Am wenigsten zufrieden ist die Kundschaft mit der Auswahl an Musik und Videos. Die Verlage halten hier nur ein beschränktes Angebot vor.

Besonders häufig wurde der Wunsch geäußert, entliehene Medien vor Ablauf der Leihfrist zurückzugeben. Dies ist technisch noch nicht möglich, an einer Lösung wird aber gearbeitet. red