Michl zum Ehrenbürger ernannt

Delegation überrascht Ex-Schultes beim Besuch zum 60. Geburtstag im Allgäu

Von Roland Kress und Joachim Kinzinger

Michl zum Ehrenbürger ernannt

"Ich habe ihm nur gesagt, dass es heute in der alten Backstube eine Überraschung für ihn geben wird."

Angelika Michl

Ellhofen - Nur wenige Leute sind eingeweiht, als die kleine Delegation von Ellhofen im Sulmtal nach Ellhofen ins Allgäu aufbricht. Dort lebt der frühere Bürgermeister Georg Michl, der seinen 60. Geburtstag feiert. Höhepunkt des Besuchs ist dessen Ernennung zum Ehrenbürger.

Das Codewort heißt "Überraschung." Mehr ahnen selbst einige Reiseteilnehmer nicht. "Es war top secret und hat sogar funktioniert", freut sich Bürgermeister Wolfgang Rapp. Natürlich wissen auch die sechs mitreisenden Gemeinderäte Bescheid, sie hüten das Geheimnis bis zum Schluss.

In Anerkennung seiner Leistungen, Verdienste für die Kommune und seines Engagements für Vereine hatte der Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen, Michl zum 60. Geburtstag zum Ehrenbürger zu machen. Weit über sein Amt und seinen Beruf habe er sich für seine Gemeinde eingesetzt, betont Wolfgang Rapp. 24 Jahre war Michl Schultes im Sulmtal.

Vermutung Nach dreistündiger Fahrt erreicht die Delegation das 262 Kilometer entfernte Ellhofen im Allgäu und wartet im Café "Zur alten Backstube" auf das Paar. Michl ahnt nichts vom Besuch aus dem Weinsberger Tal, die Vorbereitungen dazu liefen über seine Ehefrau Angelika. "Ich habe ihm nur gesagt, dass es heute in der alten Backstube eine Überraschung für ihn geben wird", meint die schmunzelnde Angelika Michl nach dem Eintreffen im Café. Ellhofens früherer Bürgermeister vermutet im Vorfeld: "Das wird dann wohl unser Musikverein sein."

Die Überraschung gelingt. Nach einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück lässt Wolfgang Rapp die Verdienste seines Vorgängers kurz Revue passieren und schreitet dann zum Höhepunkt. "Das, was Sie für Ellhofen geleistet haben, verdient Anerkennung. Diese Anerkennung wollen wir in Form einer Ehrung ausdrücken. Es freut mich deshalb sehr, Ihnen das Ehrenbürgerrecht der Gemeinde Ellhofen verleihen zu dürfen."

Sichtlich gerührt nimmt Michl die Urkunde entgegen: "Das ist für mich eine Riesenüberraschung, sie ist Euch gelungen. Ich werde das nie vergessen. Ich hatte in Ellhofen das Riesenglück, viele Leute um mich gehabt zu haben, die mir mein damaliges Amt leicht gemacht haben."

Faschingsorden Klaus Trender, erster Ehrenbürger von Ellhofen, überreicht Georg Michl einen Bildband aus dessen Amtsjahren. Der Ortskartellvorsitzende Siegfried Waitschies überbringt die Glückwünsche der Ellhofener Vereine und Institutionen. Von den Sulmtalnarren gibt es den diesjährigen Faschingsorden für den Ehrenrat. Waitschies sagt zu Georg Michl: "Sie waren immer ein willkommener Ansprechpartner und sind immer Mensch geblieben. Das sieht man heute wieder."