Fotowettbewerb: Wo ist es am schönsten?

Weinsberger Tal  Der Tourismusverein Weinsberger Tal schreibt zum ersten Mal einen Fotowettbewerb aus. Mit der Aktion soll langfristig der Bekanntheitsgrad für diese Region erhöht werden.

Von Margit Stöhr-Michalsky

Wo ist es am schönsten?
Manuela Queisser und Wolfgang Linnebach von der Geschäftsstelle sind die Initiatoren des ersten Fotowettbewerbs.

"Ofach schee" lautet die Überschrift einer Postkarte mit Blick vom Weinberg herab zum sich spiegelnden Breitenauer See: einfach schön. "Ofach gmiadlich", denkt sich ein in der Sonne dösender Hund in Großaufnahme. Fünf Überschriften mit unterschiedlichen Postkartenmotiven animieren die Bevölkerung, mit der Kamera unterwegs zu sein. Die schönsten Bilder aus dem Weinsberger Tal in den Kategorien Land, Kultur und Genuss sollen sie zum Fotowettbewerb des Tourismusvereins Weinsberger Tal einreichen.

Markenzeichen

"Sei Weinsberger-Tal-Entdecker" ist der Appell des Geschäftsführers Wolfgang Linnebach für diesen ersten Fotowettbewerb. Der Dialekt auf den Postkarten stellt die Verbindung zu den Menschen her und ist gleichzeitig Markenzeichen der Region. "Ich habe mich hier mehrmals umgehört bei Menschen, die hier aufgewachsen und hier geblieben sind", sagt Manuela Queisser, zuständig für Online-Marketing und Social Media in der Geschäftsstelle in Obersulm-Willsbach.

50.000 Postkarten sind gedruckt, die in Briefkästen verteilt wurden und öffentlich ausliegen. "Wir haben hier viel zu bieten", meint Linnebach, "vom persönlichen Lieblingsplatz über die Natur in den Jahreszeiten, über vielfältige Kultur bis zum Weingenuss. Ein Ziel ist, langfristig den Bekanntheitsgrad für diese Region zu erhöhen."

Die Bevölkerung sei dabei ein wichtiger Multiplikator, "um nach außen zu tragen, wie schön es hier", berichtet der Geschäftsführer. Er selbst genießt die Aussichtspunkte über das weite Tal. "Wir wollen animieren, die Heimat zu entdecken, und die Region bewusst wahrzunehmen", sagt Manuela Queisser. Ihr Wohlfühlplatz ist zum Beispiel das Wengertshäusle nach einem Sparziergang mit Blick über den See. Beide Initiatoren freuen sich auf den ganz persönlichen Blickwinkel der Teilnehmer beim Fotowettbewerb.

Wo ist es am schönsten?
Der Tourismusverein wünscht sich für seinen Fotowettbewerb individuelle Blickwinkel, zum Beispiel diesen von Löwenstein aus ins Weinsberger Tal. Fotos: Margit Stöhr-Michalsky

Stichworte auf den Postkarten sollen Impulse dazu geben. Zum Beispiel, "uffblüa". "Aufblühen kannst Du bei uns im Weinsberger Tal" steht da. "Noseweiß?", fragt eine andere Überschrift. "Dann bist Du bei uns richtig, es gibt viel zu entdecken", so die Antwort. Tipps, wie man zu Motiven kommt, gibt es bei Informationen des Tourismusvereins zu Führungen, Wanderungen, Veranstaltungen auf der Internetseite und auf Facebook. "Wir sind gespannt, was kommt", sagt Linnebach und setzt schon mal eine Marke: "1000 Fotos wären klasse."

Gutscheine

Mitmachen kann jeder, und Mitmachen lohnt sich. In den Kategorien Land, Kultur und Genuss gibt es für die ersten drei prämierten Fotos Wertgutscheine in über 200 Euro. Diese können individuell eingelöst werden. Die Jurymitglieder, Wolfgang Linnebach (Geschäftsführer des Vereins Tourismus Weinsberger Tal), Hermann Mohr (Fotoclub Obersulm), Julia Schönbrunn (Genuss und Marketing, Erlenbach) und Klaus Schifferer (Vorsitzender des Tourismusvereins und Löwensteins Bürgermeister) werden die schönsten Aufnahmen aussuchen. Bis Ende September werden die Gewinner des Wettbewerbs benachrichtigt. Danach folgt eine Ausstellung.

Einsendeschluss

Bis 31. Juli sollten die Fotos - die Anzahl ist unbegrenzt - eingehen. Die Bildqualität soll 3000 Pixel oder acht MB betragen. Weitere Infos unter www.weinsbergertal.com/Fotowettbewerb.