Württemberger Ex-Kellerchef geht nach Baden

Wilfried Dörr aus Heilbronn

Von kra

Württemberger Ex-Kellerchef geht nach Baden

Der ehemalige Kellerchef der Württemberger Weingärtner-Zentralgenossenschaft (WZG) in Möglingen, Wilfried Dörr (50) aus Heilbronn, wechselt zum Badischen Winzerkeller nach Breisach. Er tritt dort die Nachfolge von Heinz Trogus als Vorstand für den Bereich Kellerwirtschaft an. Dörr wird zum 1. September 2005 seine Tätigkeit aufnehmen, Trogus wird im Frühjahr 2006 in den Ruhestand gehen. Dies teilte am Freitag Aufsichtsratschef Karl-Heinrich Maier mit.

Dörr war im April völlig überraschend von seinem "Traumjob" bei der WZG zurück getreten - weil er sich mit 50 Jahren noch einmal neuen Aufgaben widmen wolle, wie er sagte.

Der in Fürstenzell (Kreis Passau) geboren und in Heilbronn aufgewachsene Sohn des ehemaligen FH-Rektors und Kiliansturmretters Walter Dörr studierte in Geisenheim Weinbau- und Getränketechnologie, leitete später die WG Cleebronn-Güglingen und war seit 1999 bei der 2350 Hektar abdeckenden WZG.

Dem Badischen Winzerkeller sind 38 vollanliefernde WG angeschlossen, die ihren gesamten Traubenertrag an die Zentrale zur Kelterung bringen. Zusätzlich wird von 37 weiteren teilanliefernden Genossenschaften ein vertraglich festgelegter Anteil nach Breisach gebracht.

Insgesamt sind in diesem Verbund 6000 badische Winzerbetriebe mit zusammen 6000 Hektar Rebfläche eingeschlossen. Das Einzugsgebiet reicht vom Bodensee hinauf nach Tauberbischofsheim im Badischen Frankenland.