Wechsel bei der Heilbronner Volksbank

Thiesler geht nach Duisburg

Von Heiko Fritze

Wechsel bei der Heilbronner Volksbank

Ekkehard Thiesler. (Foto: Scheffler)

Bei der Volksbank Heilbronn gibt es im Herbst ein neues Vorstandsmitglied. Ekkehard Thiesler, seit Januar 2002 für das Firmenkundengeschäft zuständig, wechselt nach Duisburg und wird dort zum 1. Juni Vorstandsvorsitzender der KD-Bank. Dieses Geldinstitut ist erst vor zwei Jahren aus dem Zusammenschluss der Bank für Kirche und Diakonie (BKD) sowie der Evangelischen Darlehns-Genossenschaft (DGM) entstanden und ist mit 160 Mitarbeitern in vier Filialen als Spezialbank für Körperschaften aus Kirche und Diakonie zuständig. Der Name des Instituts lautet weiterhin "Bank für Kirche und Diakonie". Sitz der KD-Bank ist Duisburg, die Geldeinlagen betrugen 2004 3,25 Milliarden Euro, die Kreditsumme 1,2 Milliarden. Zum Vergleich: Die Volksbank Heilbronn verwaltet 929 Millionen Euro Einlagen und 882 Millionen Euro Kredite.

Bei der größten Volksbank der Region übernimmt vorübergehend Vorstandssprecher Adolf Oppermann die Zuständigkeit für das Firmenkundengeschäft. Das Privatkundengeschäft hat er dazu an seinen Vorstandskollegen Thomas Hinderberger abgegeben. Spätestens im November soll aber der Nachfolger Thieslers in Heilbronn anfangen, berichtet Oppermann. Mittlerweile sei hierzu die Entscheidung gefallen, ein Vertrag sei allerdings noch nicht unterschrieben.

Oppermann geht selbst zum Jahresende in den Ruhestand. Wer von den neuer Vorstandssprecher wird, ist ebenfalls noch nicht entschieden.