Neugierige Historiker

Moriz-von-Rauch-Preis schon vor dem mündlichen Abitur verliehen

Von Gertrud Schubert

Neugierige Historiker
Elf der zwölf Abiturienten kamen zur zwölften festlichen Verleihung des Geschichtspreises ins Schießhaus.Foto: Ulrike Kugler

Region Noch - ist das Abitur nicht vorbei, schon gibt es die ersten Preise. Der Historische Verein Heilbronn bat zwölf Dreizehner zu festlichem Empfang ins Schießhaus. Sie bekamen den Moriz-von-Rauch-Preis für hervorragende Leistungen im Fach Geschichte.

Geschichte hat jeder. Bis zum Abitur. Mindestens zweistündig. Doch wer seiner Neigung frönen will, macht ein vierstündiges Kernfach daraus, lässt sich schriftlich prüfen und geht - vielleicht sogar nach der Preisverleihung - noch ins Mündliche. Wer allerdings „die Historiker“ im Jahrgang sind, das kristallisiert sich nicht erst mit den letzten Punkten heraus. Deshalb konnte Christian Mertz, der Vorsitzende des Historischen Vereins, getrost schon jetzt Urkunden, Heilbronnica-Aufsätze und 150 Euro Preisgeld verteilen.

Dorle und Elly Ob Theodor Heuss seinerzeit als Heilbronner Schüler auch einen Historikerpreis eingeheimst hat? Professor Christhard Schrenk hat es in seinem Vortrag nicht verraten. Trotzdem wird das Lebensbild, das Schrenk von den beiden „ungewöhnlichen Deutschen“ Theodor Heuss und Elly Heuss-Knapp malte, im Gedächtnis der Preisträger haften bleiben.

Der Heilbronner Stadtarchivar erzählte von der „partnerschaftlichen Selbstverständlichkeit“ zweier völlig gleichberechtigter Persönlichkeiten. Heuss prägte in den zehn Jahren nach 1949 als umfassend gebildeter und trotzdem volksverbundener Politiker das Amt des Bundespräsidenten. Elly Heuss-Knapp gilt noch heute als „die wirkungsmächtigste First Lady“.

Vielleicht hat ja auch Susanne Poleks Oma einmal von dem Präsidentenpaar „Dorle und Elly“ berichtet. Die Moriz-von-Rauch-Preisträgerin vom Heilbronner Justinus-Kerner-Gymnasium (JKG) widmete jedenfalls ihre Dankesrede auch ihrer Großmutter. Sie war es, die mit Erzählungen aus ihrem Leben die historische Neugier der Enkelin weckte. Mit musikalischem Schwung begleiteten Paula und Anastasia Penner die Preisverleihung.

Ausgezeichnet Die Preisträger sind (v.l.): Alexander Acker, Mönchseegymnasium Heilbronn; Carina Bär, Hohenstaufen-Gymnasium Bad Wimpfen; Monica Bieg, Eduard-Mörike-Gymnasium Neuenstadt: Tobias Braun, Theodor-Heuss-Gymnasium Heilbronn; Markus Deissler, Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn; Maximilian Dieter, Zabergäu-Gymnasium Brackenheim; Lukas Harbig, Hartmanni-Gymnasium Eppingen; Klemens Kober, Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium Heilbronn; Susanne Polek, JKG Heilbronn; Maria Schabel, Friedrich-von-Alberti-Gymnasium Bad Friedrichshall; Janis Vollert, JKG Weinsberg. Flavia Schadt vom Albert-Schweitzer-Gymnasium Neckarsulm fehlte.