Klaus Czernuska arbeitet jetzt für Firma Kaufland

Alt-Landrat wechselt in Wirtschaft. Der frühere Heilbronner Landrat Klaus Czernuska ist seit wenigen Tagen für die Neckarsulmer Firma Kaufland tätig.

Von Iris Baars-Werner

Drei Wochen nach Klaus Czernuskas Abschied aus der Leitung des Heilbronner Landratsamtes hat der 62-jährige Wimpfener eine Tätigkeit bei der zur Neckarsulmer Schwarz-Gruppe gehörenden Firma Kaufland aufgenommen. Er arbeitet freiberuflich für den Bereich Unternehmensentwicklung. Das Honorar für die Teilzeitbeschäftigung wird mit seiner Pension verrechnet.

Das Aufgabenfeld des ehemaligen CDU-Kreispolitikers umfasst den weiten Bereich der Lobbyarbeit für das Unternehmen. Dazu gehören auch Kontakte zu Verbänden wie die Kammern oder Regionalverbände. Allerdings werde er nicht in Baden-Württemberg tätig, betont Czernuska auf Anfrage der Heilbronner Stimme. Er sei auch nicht mit der Suche nach neuen Standorten betraut und führe deshalb keine Verhandlungen mit potenziellen Standort-Kommunen.

Ich wollte nach 44 Jahren im öffentlichen Dienst noch einmal etwas ganz anderes machen , sagt Czernuska. Wie lange diese Tätigkeit dauere, wisse er noch nicht.

Czernuska war 16 Jahre Landrat des Kreises Heilbronn. Eine dritte Amtszeit hatte er abgelehnt, weil die gesetzliche Altersbeschränkung ihm nur erlaubt hätte, drei von acht Amtsjahren tätig zu sein. Der frühere Heilbronner Kreischef ist nicht der einzige, der nach einer Karriere bei der öffentlichen Hand im Umfeld eines Unternehmens tätig wird: Der ehemalige Neckarsulmer OB Erhard Klotz ist Geschäftsführer der gemeinnützigen Dieter Schwarz Stiftung. Der einstige Crailsheimer Baubürgermeister Josef Klug arbeitet bei Kaufland-Immobilien. Und der frühere Hohenloher Landrat Franz Susset war lange Zeit für die Künzelsauer Firma Würth tätig.