„Große Wertschätzung“

Bundesverdienstkreuz für die Neckargartacher SPD-Stadträtin Anne Allinger

Anne Allinger mit dem Bundesverdienstkreuz am Revers: Darüber freuen sich Ehemann Horst (rechts), OB Himmelsbach und MdL Reinhold Gall.Foto: Dittmar Dirks

Heilbronn - Großer Bahnhof gestern für Anne Allinger: Die SPD-Stadträtin aus Neckargartach wurde im Rahmen ihres 65. Geburtstages mit dem Bundesverdienstkreuz für ihre vielfältigen ehrenamtlichen Verdienste in der Kommunalpolitik, im Sport und im Sozialbereich geehrt (wir berichteten).

Zum Gratulieren kamen in das Amtszimmer von Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach zahlreiche politische Weggefährten wie MdL Reinhold Gall, Ex-Bürgermeister Harald Friese und die gesamte SPD-Fraktion, Sportfreunde wie Kurt Scheffler (Stadtverband für Sport) und Thomas Schumacher (VfL Neckargartach), die Heilbronner Bürgermeister Margarete Krug und Harry Mergel, die Vorsitzenden der Gemeinderatsfraktionen von CDU, FDP/FWV und Grünen sowie die Familie und Freunde.

Das glaubwürdige, sachorientierte und nachhaltige Wirken von Anne Allinger bei all ihrem ehrenamtlichen Tun in der Vergangenheit betonte in geselliger Runde OB Himmelsbach, der die Auszeichnung verlieh. Angeregt worden war die Ehrung von Sibylle Mösse-Hagen, Vorsitzende der SPD-Gemeinderatsfraktion, und ihrer Stellvertreterin Marianne Kugler-Wendt.

Geehrt und ein bisschen verlegen dankte Anne Allinger für die „große Wertschätzung“, sieht das Bundesverdienstkreuz aber auch als Krönung eines „erfolgreichen Miteinanders mit vielen anderen Menschen“. Die Partei sowie die Senioren- und Frauenarbeit haben für die Neckargartacherin, wie sie betonte, „eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt“. Und sie ergänzte: „Ich habe alles gern getan, weil ich überzeugt war, dass es richtig war.“ jof