"Gebe Ihnen Rendezvous im Herbst in Béziers"

Munterer Festakt zum 40. Geburtstag der Heilbronner Städtepartnerschaft mit Béziers - Abschluss am heutigen Samstag

Von Gerd Kempf

"Gebe Ihnen Rendezvous im Herbst in Béziers"

Dass ein Festakt keine langweilige Pflichtübung sein muss, demonstrierten die beiden Partnerstädte am Freitag in der Harmonie. Am Ende schwenkten die Männer der französischen Folkloregruppe "La Farandole Biterrois", die mit ihren farbenprächtigen Trachten ein Feuerwerk auf die Bühne gezaubert hatten, selbst begeistert ihre roten Mützen - als Zeichen der Anerkennung für das Württembergische Kammerorchester, das selbst die Nationalhymnen zu einem Ereignis hatte werden lassen und mit einer Beethoven-Sinfonie das Publikum zu Beifallsstürmen hinriss. Ruben Gazarian am Dirigentenpult lehrte sogar Südfranzosen, was Temperament heißt.

Als besonderes Verdienst der Franzosen würdigte OB Helmut Himmelsbach, nach den Nazi-Verbrechen die Vision von einem vereinten Europa entwickelt zu haben, tragende Säulen im gemeinsamen europäischen Haus nannte er die Städtepartnerschaften. Was von Heilbronner Seite 1965 unter OB Paul Meyle begonnen, unter OB Hans Hoffmann fortgesetzt und unter OB Manfred Weinmann so tatkräftig gefördert wurde, dass er zum Ehrenbürger von Béziers ernannt wurde, hat auf vielen Ebenen zu einem regen Austausch geführt. Als Pioniere der Partnerschaft hob Himmelsbach Ingeborg Pilgram-Brückner, Erwin Fuchs und den in Béziers ebenfalls zum Ehrenbürger ernannten Frieder Weber hervor, von den Franzosen Emile Chiffre und Jules Faigt, der in diesem Jahr 90 Jahre alt wird und es sich nicht hatte nehmen lassen, mit der Delegation nach Heilbronn zu kommen.

In deutscher Sprache bedankte sich Bürgermeister Raymond Couderc, der für seine Verdienste um die Partnerschaft mit der goldenen Münze der Stadt Heilbronn ausgezeichnet wurde und sich sogleich bei OB Himmelsbach mit der Verleihung der Béziers-Medaille "revanchierte" und die Festgäste zum "Rückspiel" einlud: "Ich gebe Ihnen Rendezvous am 29. Oktober in Bèziers." In englischer Sprache begrüßte Couderc die zum Festakt angereiste Delegation aus Stockport. Die Engländer sind mit beiden Städten partnerschaftlich verbunden.

Während der wegen Autobahn-Staus verspätet aus Stuttgart gekommene Konsul Jacques Ajouc noch in einem Grußwort die Städtepartnerschaft würdigen konnte, musste das Grußwort von Rainer Wieland entfallen. Aus Richtung Mannheim war der Europa-Abgeordnete auf der A 6 im Stau steckengeblieben.

Zum Abschluss des Festes werden am heutigen Samstag auf der Kiliansplatz-Bühne nachmittags französische Chansons vorgetragen, ehe am Abend Madeleine Lienhard Edith Piaf auferstehen lässt.

"Gebe Ihnen Rendezvous im Herbst in Béziers"

"Gebe Ihnen Rendezvous im Herbst in Béziers"