Aufmarsch der Neonazis, Demo und DGB-Aktion

Die Bewegung Deutscher Volksgemeinschaft veranstaltet am Samstag eine Kundgebung und Demonstration in und durch Heilbronn - Polizei ist vorbereitet

Von Maria Theresia Heitlinger

Die Bewegung Deutscher Volksgemeinschaft (BDVG) des Neonazi-Aktivisten Lars Käppler veranstaltet am Samstag, 18 Juni, eine Kundgebung und Demonstration in und durch Heilbronn. Sie wird um 13.30 Uhr am Finanzamt beginnen. An der Allee ist eine Kundgebung geplant. Genehmigt ist diese Veranstaltung "mit entsprechenden Auflagen wie dem Verbot der Verwendung bestimmter Symbole bis 16 Uhr", wie Rüdiger Muth, stellvertretender Leiter des Heilbronner Ordnungsamtes betont.

Da diese neonazistische Gruppierung bereits zum zehnten Mal in der Region Heilbronn-Franken aufmarschiert, ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund zu einer Kundgebung auf. Diese findet am Samstag, 18. Juni, um 12 Uhr an Fleiner-Tor-Brunnen, Fleiner-Straße und in der Rollwag-Straße statt. Die Kundgebung, die unter dem Motto "Gemeinsam gegen Nazis" steht, wird unterstützt von der SPD, Bündnis 90 / Die Grünen, den DGB-Gewerkschaften, der Arbeiterwohlfahrt, der Diakonie, der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung, der Volkshochschule, des neuen Linksbündnisses WASG und der katholischen Betriebsseelsorge.

"Die DGB-Kundgebung macht uns keine Sorgen", betont Hartmut Grasmück, Chef der Heilbronner Polizei, "wohl aber die Veranstaltung der Antifa, die den Aufmarsch der Gruppe um Lars Käppler mit allen Mitteln verhindern will." Die Antifa-Gruppe trifft sich zu ihrer Kundgebung von 10.30 Uhr bis 13 Uhr in der Fischergasse, Obere Neckarstraße.

Die Polizei rechnet beim Aufmarsch der Rechtsextremen mit rund 200 Teilnehmern.