Christen flüchten vor Bedrohungen und Attentaten

Christen flüchten vor Bedrohungen und Attentaten

Heilbronn  Flüchtlinge erzählen im ökumenischem Gottesdienst in der Nikolaikirche von der Situation im Heimatland

Von Elke Khattab

"Die Christen wurden nach dem Recht der Scharia aufgefordert, entweder Kopfsteuer in Gold zu zahlen, zum Islam zu konvertieren oder die Stadt ganz nackt zu verlassen. Wer dies nicht befolgte, hat sein Leben mit dem Tod bezahlt", berichtet Ghadah Khaled Noh. "Es sind schreckliche Gräueltaten passiert", so die Mutter von drei Kindern, die mit ihrer Familie aus dem Irak nach Deutschland flüchtete und nun Zuflucht in Heilbronn gefunden hat. Wohin? Von der dramatischen