Unheilbar ansteckende Begeisterung

Für sein Engagement im Kulturleben erhält Jürgen Frahm das Bundesverdienstkreuz

Von Gerd Kempf

Unheilbar ansteckende Begeisterung

In seinem Amtszimmer zeichnete OB Helmut Himmelsbach (rechts) am Freitag Jürgen Frahm mit dem Bundesverdienstkreuz aus. (Foto: Gerd Kempf)

Wenn es in diesem bundesdeutschen Jammertal einen gibt, der allzeit locker-leicht ins Schwärmen gerät, an dem alles Negative wie von Geisterhand abzuprallen scheint und dessen Begeisterungsfähigkeit unheilbar ansteckend wirkt, dann kann es sich nur um Jürgen Frahm handeln, den trotz seiner 66 Jahre fast jugendlich wirkenden Ex-Verwaltungsdirektor des Heilbronner Stadttheaters.Und wenn der von Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach als "Musterbeispiel für positives Denken" geadelte Jürgen Frahm für seine hervorragenden Verdienste im Kulturleben mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wird, schart sich im OB-Amtszimmer ein illustrer Kreis - mit Manfred Weinmann und Erhard Klotz zwei frühere Oberbürgermeister, mit Harry Murso der amtierende Obersulmer Bürgermeister aus Frahms Heimatgemeinde Sülzbach, der frühere Museumsdirektor Andreas Pfeiffer oder der frühere Heilbronner Kulturbürgermeister Erwin Fuchs, der Frahm 1974 beim kleinsten Theater Deutschlands eingestellt hat.Der gebürtige Erfurter, der nach einer Buchhändlerlehre als Kunsthändler in Galerien tätig war, ehe er ein Studium in Köln als Diplom-Betriebswirt abschloss und sich danach für Heilbronn entschied, beherrschte die seltene "Kunst, wirtschaftlich Theater zu machen", wie ihm zu seinem 60. Geburtstag bescheinigt wurde. Als Fotograf wurde er selbst zum sensiblen Künstler. Erst recht im Ruhestand kann er diese Leidenschaft ausleben.Hauptberufliche Erfolge - und seien sie noch so beeindruckend - werden nicht mit dem Bundesverdienstkreuz gewürdigt. Der vom OB "als ein vor Optimismus sprühendes Motivationswunder" charakterisierte Frahm hatte nicht nur als ehrenamtlicher Vorsitzender des Heilbronner Künstlerbundes internationale Auftritte ermöglicht. Kunst und Künstler aus aller Welt in die Region Heilbronn geholt zu haben und selbst über den Tellerrand hinauszublicken, zählt zu den hervorstechenden Eigenschaften des so positiven Jürgen Frahm.