Retter, Unternehmer, erfolgreicher Investor

Der Heilbronner Otto Rettenmaier ist gestern mit dem Verdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet worden

Von Heiko Fritze

Retter, Unternehmer, erfolgreicher Investor
Geehrt: der Unternehmer Otto Rettenmaier (Foto: Staatsministerium)

Zusammen mit seinem Bruder hat er die Raufasertapete einst entwickelt, in Pfedelbach hat er 1988 den Schwertransporterhersteller Scheuerle vor der Liquidation gerettet und in Heilbronn ist er unter anderem Besitzer von zwei Obi-Märkten. Der Multi-Unternehmer Otto Rettenmaier, 79, ist für sein wirtschaftliches und soziales Engagement gestern mit dem Verdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Günter Oettinger würdigte ihn unter anderem auch für die Rettung und erfolgreiche Weiterführung der Kögel-Tochter Kamag, die sich aus der Insolvenz dieser Unternehmensgruppe seit 2004 zu einem wertvollen Stück der Rettenmaier-Gruppe gemausert hat. Alleine hier seien 120 Arbeitsplätze gerettet worden, sagte Oettinger.

Daneben zeichne sich Rettenmaier nicht nur durch unternehmerischen Sachverstand, sondern auch durch die Förderung des Gemeinwohls im sozialen und kulturellen Bereich aus. Unter anderem unterstützt er seit 1980 die Arbeit der Universität Hohenheim, deren Ehrensenator und Verwaltungsratmitglied er ist. Daneben spendet er immer wieder an Kirchen, Vereine und Organisationen. Unter anderem hat er einen bedeutenden Beitrag zur Sanierung des Kiliansturmes geleistet.