Zigarrenfabrik Reiner: Firmendokumente ans Stadtarchiv übergeben

Wertvolle Dokumente der Heilbronner Zigarrenfabrik Reiner hat kürzlich das Ehepaar Helga und Hans Hauck an das Stadtarchiv Heilbronn übergeben.

Email
Helga und Hans Hauck übergeben wertvollen Firmendokumente an Stadtarchivdirektor Professor Christhard Schrenk (rechts). Foto: Stadtarchiv Heilbronn, B. Kimmerle

815 als Spezereihandlung gegründet, spezialisierte sich die Firma Johann Ludwig Reiner ab den 1820er Jahren auf die Tabak- und Zigarrenproduktion. Sie gilt als bedeutender Vertreter einer im 19. und 20. Jahrhundert auch in Heilbronn wichtigen Branche, die inzwischen weitgehend vergessen ist.

Etikettenbücher 

Die dem Stadtarchiv nun überlassenen drei Etikettenbücher aus dem 19. Jahrhundert sind einerseits firmengeschichtlich interessant, da sie die zahlreichen Handelsmarken zeigen, mit der die Heilbronner Firma ihre Produkte vermarktet hatte – zum Beispiel unter der Marke Jolur. Andererseits sind sie auch kulturgeschichtlich wertvoll, da sie beispielhaft die Geschichte der Verpackungen von Zigarren und Tabak dokumentieren.

Ebenfalls eine Besonderheit sind die vier gestifteten Firmenfotos, die Einblicke in die Produktion in der Zeit um 1940 geben.