Wein: Weitere Fusion von Genossenschaften

Heilbronn  Heilbronn - Die Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg und die Weingärtnergenossenschaft Unterheinriet werden am Montag und Dienstag, 24. und 25. Juni, bei ihren Mitgliederversammlungen getrennt über eine mögliche Fusion abstimmen.

Heilbronn - Die Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg und die Weingärtnergenossenschaft Unterheinriet werden am Montag und Dienstag, 24. und 25. Juni, bei ihren Mitgliederversammlungen getrennt über eine mögliche Fusion abstimmen.

Heilbronn ist mit 1225 Hektar und 1100 Mitgliedern bereits die größte Einzel-WG in Württemberg und eine der größten bundesweit. Zuletzt gab es in Heilbronn  Zusammenschlüsse mit den Weingärtnergenossenschaften Neckarsulm-Gundelsheim, Flein-Talheim und Leh­rensteinsfeld, auch viele Mitglieder der WG Unteres Jagsttal kamen im Vorjahr hinzu.

Die im Jahr 1947 gegründete WG Unterheinriet hat 130 Mitglieder, die 60 Hektar bewirtschaften. Von einer Fusion erhofft man sich besser Traubengelder für die Mitglieder und eine bessere Zukunftsperspektive. kra