Viel Frust bei der Parkplatzsuche am Gesundbrunnen

Heilbronn  Egal, ob Patient, Besucher oder Mitarbeiter: Wer vor den Türen der SLK-Kliniken am Gesundbrunnen einen Parkplatz sucht, hat es schwer. Schon ab den Morgenstunden sind die Parkflächen und das Parkhaus überlastet, oft stauen sich die Autos bis auf die Straße.

Das SLK-Klinikum am Gesundbrunnen aus der Vogelperspektive. Im Vordergund die Parkplätze, links das Parkhaus. Foto: Manuel Maier

2866 Strafzettel entlang der Straße Am Gesundbrunnen im vergangenen Jahr dürfte stadtweit ein Spitzenwert sein. Theorie und Praxis liegen weit auseinander, das Baurecht schreibt nur rund halb so viele Parkplätze wie die bestehenden 1273 vor. Und Entlastung ist nicht in Sicht. Der geplante Bau eines weiteren Parkhauses dürfte den Mehrbedarf durch Klinikneubau und Krankenhausschließungen in Möckmühl und Brackenheim kaum auffangen.

Engpässe vor allem im Winter

Die Parkplatzsituation sei für das Klinikum immer wieder Thema, teilt ein Sprecher mit. Im Winter sei die Auslastung höher, da Besucher und Mitarbeiter dann eher mit dem Auto fahren. „In Spitzenzeiten kommt es deshalb vereinzelt zu Engpässen“, räumt der Sprecher ein. Diese seien allerdings meist kurzfristig, da sich Besucher oft nicht lange in der Klinik aufhalten. Zudem sei das Klinikum gut ans Busnetz angeschlossen, zahlreiche Linien fahren das Klinikum in kurzen Taktfrequenzen an.

Die Anzahl der Parkplätze sei in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht worden. „Die Planungen für den Bau weiterer Parkplätze durch den Betreiber, die Stadtwerke Heilbronn, sind bereits in einem fortgeschrittenen Stadium“, teilt der Kliniksprecher mit. Dabei würden auch die steigenden Patienten- und Besucherzahlen aufgrund des Neubaus und perspektivischer Änderungen in Brackenheim berücksichtigt“ – die beiden Krankenhäuser in Brackenheim und Möckmühl werden in den nächsten Jahren geschlossen. Der Sprecher verweist zudem auf drei weitere Parkplätze, die in der Nähe des Klinikums zur Verfügung stehen.

Mehr Parkplätze als vorgeschrieben

Wenn es nach den Buchstaben des Gesetzes ginge, könnte es noch schlimmer sein: Die vorhandenen 1273 Parkplätze seien noch deutlich mehr, als das Baugesetz vorschreibt, teilt das Planungs- und Baurechtsamt der Stadt Heilbronn auf Anfrage mit. Dem wäre bereits mit 696 Parkplätzen Genüge getan. „Der Berechnung liegt eine Quote von einem Parkplatz pro zwei Betten zugrunde“, erläutert Abteilungsleiter Christian Netzlaff. Zudem ist ein 20 Prozent Parkplatz-Rabatt bereits eingerechnet, da eine Bushaltestelle vor der Kliniktür zu finden ist.

Er sieht eine ähnliche Entwicklung wie in den Vorschriften für Wohngebiete. Dort sei ein Parkplatz pro Wohneinheit Vorschrift. „Die Realität dürfte anders aussehen. Da ist der Gesetzgeber gefordert.“

Strafzettel-Drucker im Dauerbetrieb

Die Strafzettel-Drucker der beiden Mitarbeiterinnen des Ordnungsamts, die die Straße Am Gesundbrunnen entlang gehen, spucken einen Zettel nach dem anderen aus. Absolutes Halteverbot am Straßenrand? 15 Euro. Das Gebiet sei für wildes Parken bekannt, sagt eine, während sie ein Auto fotografiert. Ihre Kollegin ergänzt: „Beim Freibad gibt es zehn Minuten zu Fuß entfernt viele Parkplätze.“

 

 

 

 

Kommentar hinzufügen