Video-Interview: Österreicher baut Moschee

Heilbronn  Der Architekturwettbewerb für den Neubau der Heilbronner Ditib-Moschee ist entschieden. Mit dem ersten Preis wurde das Büro Bernardo Bader aus dem österreichischen Dornbirn ausgezeichnet.

 
 
 
Moschee Heilbronn
In der Weinsberger Straße soll die neue Moschee gebaut werden. Foto: Mario Berger
 
Der Entwurf des in Dornbirn im Vorarlberg ansässigen Architekten überzeugte die neunköpfige Jury, die Entscheidung fiel einstimmig.

Insgesamt 20 nationale und internationale Architekturbüros hatten ihre Arbeiten eingereicht, darunter auch sechs Büros aus Heilbronn.

Und so soll sie einmal aussehen. Visualisierung: Bernardo Bader Architekten, Dornbirn
Die Ditib-Gemeinde hatte auf freiwilliger Basis den Wettbewerb ausgelobt, um eine architektonisch ansprechende Lösung an der exponierten Stelle am Rande der Innenstadt zu realisieren. 

Der Neubau an der Weinsberger Straße soll auch einen städtebaulichen Akzent setzen. Die Baukosten werden auf mindestens sieben Millionen Euro geschätzt, bis 2019, zur Bundesgartenschau, soll das islamische Gotteshaus fertig sein. kis

 

 

 

 

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel