Überfallserie ist aufgeklärt

Heilbronn - Die Polizei hat die jüngste Überfallserie in Heilbronn weitgehend aufgeklärt. Ein 18-jähriger Türke hat fünf Taten gestanden: drei Mal beraubte er Schleckermärkte, zwei Mal Taxi-Fahrer. Sein Komplize, ein 17-jähriger Türke, hat bisher nur eingeräumt, beim letzten Überfall in Neckargartach beteiligt gewesen zu sein. Die Polizei nahm die beiden kurz nach dem letzten Beutezug am Dienstagabend in Neckargartach fest.

Überfallserie ist aufgeklärt
Gefährlicher Job: Die Überfälle auf Kollegen haben die Taxi-Fahrer in Heilbronn in Alarmbereitschaft versetzt.Foto:dpa

Heilbronn - Die Polizei hat die jüngste Überfallserie in Heilbronn weitgehend aufgeklärt. Ein 18-jähriger Türke hat fünf Taten gestanden: drei Mal beraubte er Schleckermärkte, zwei Mal Taxi-Fahrer. Sein Komplize, ein 17-jähriger Türke, hat bisher nur eingeräumt, beim letzten Überfall in Neckargartach beteiligt gewesen zu sein. Die Polizei nahm die beiden kurz nach dem letzten Beutezug am Dienstagabend in Neckargartach fest. Die Fahnder stellten auch die Tatwaffen, eine Schreckschusspistole und ein Messer, sowie das gestohlene Bargeld sicher. Die jungen Männer sitzen jetzt in U-Haft.

Als nach wie vor ungeklärt gilt dagegen ein sechster Überfall auf einen Schleckermarkt in der Karlstraße am 15. Januar. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Verhafteten für diese Tat nicht in Betracht kommen. Die Kassiererin hat den Räuber als Deutschen beschrieben. Nach ihm wird noch gesucht.

Drogen

Die Kripo schließt nicht aus, dass die beiden mutmaßlichen Räuber für weitere Straftaten in Frage kommen. Dass es weitere Komplizen gibt, ist bisher nicht bekannt. In der jungen Frau, die das Taxi zu einer Adresse im Heilbronner Norden bestellt hatte, das der 18-Jährige dann ausraubte, sehen die Ermittler nur eine Zeugin und keine Tatverdächtige, so Polizeisprecher Rainer Köller. „Wir gehen davon aus, dass sie das Taxi bestellt hat, ohne von dem Überfall zu wissen.“

Überfallserie ist aufgeklärt
Andreas Mayer
Warum sich die Täter auf Schleckermärkte und Taxi-Fahrer spezialisiert haben, ist nicht klar, so Köller. Allerdings ist die örtliche Häufung der Fälle im Heilbronner Norden erklärbar. Der 18- und der 17-Jährige wohnen in der Heilbronner Innenstadt, hielten sich aber auch öfter im Norden auf, weil sie dort Freunde haben. Beschaffungskriminalität als Motiv scheidet offenbar aus. Köller: „Die beiden zählen nicht zu Konsumenten von harten Drogen. Wir können nicht ausschließen, dass sie hin und wieder weiche Drogen nehmen.“ Beide junge Männer sind polizeibekannt: der 18-Jährige wegen Diebstahl und Sachbeschädigung, der 17-Jährige wegen Raubdelikten und ebenfalls Sachbeschädigung.

Verfolgung

Die Festnahme der beiden Täter kurz nach der Tat am Dienstagabend wird wohl als einer der vorbildlichsten Einsätze in die Heilbronner Polizeigeschichte eingehen. Alles klappte wie am Schnürchen. Unter anderem auch, weil ausgerechnet Heilbronns Polizeirevierleiter Andreas Mayer zur Zeit des Überfalls zufällig in der Nähe war - in Zivil und als Privatmann. Mayer sah die Räuber flüchten und koordinierte sofort über Handy die Verfolgung (siehe Nachgefragt). 20 Minuten nachdem die Kassiererin des Schleckermarktes die Polizei alarmiert hatte, nahmen die Fahnder den ersten Täter nicht weit entfernt von dem Laden fest, eineinhalb Stunden später den zweiten. Mehrere Streifenwagen, ein Hubschrauber und Polizeihundeführer waren beteiligt. Mayers Kommentar: „Die Täter waren zur falschen Zeit am falschen Ort.“


Kommentar hinzufügen