Steueroasen und Offshore-Zentren

Ausstellung und Vortrag in der Stadtbibliothek im K3 am Berliner Platz

Email

Heilbronn - Eine Ausstellung zu Steueroasen und Offshore-Zentren in Europa zeigt ab Donnerstag, 15. April, die Stadtbibliothek Heilbronn im K3 in Kooperation mit der örtlichen Attac-Gruppe. Sie zeigt in vielen Bildern, wie Steueroasen wirklich aussehen: Fotos von Briefkastenfirmen, Profiteuren und öffentlicher Armut, ergänzt um Hintergrundinformationen über Verteilungsfragen. Die Ausstellung wird am 15. April um 20 Uhr mit einem Vortrag von Silke Ötsch über die schwarzen Löcher im Finanz- und Steuersystem eröffnet. Sie war verantwortliche Projektleiterin für die Zusammenstellung der Ausstellung, die bis zum 12. Mai in der Stadtbibliothek zu sehen sein wird.

Die regionale Attac-Gruppe beschäftigt sich schon seit Jahren mit Fragen des internationalen Finanz- und Steuersystems. Da kam die internationale Wanderausstellung, ein Angebot des Bundesbüros von Attac, gerade recht. Mit der Stadtbibliothek wurde ein kooperativer Partner und ein geeigneter Ausstellungsort gefunden.

Die schon länger anhaltende Diskussion um den Ankauf von CDs, mit Bankdaten von Steuerflüchtlingen, insbesondere in der Schweiz, zeige das öffentliche Interesse an diesem Thema und verleihe der Ausstellung eine besondere Aktualität, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtbibliothek Heilbronn.

Die Ausstellung möchte "anschaulich" dazu beitragen, Daten und Fakten über Steueroasen zu vermitteln und deren Bedeutung im Finanz- und Steuersystem zugänglich machen. Bei der aktuelle Finanzkrise und dem angehäuften Schuldenberg der öffentlichen Hand müsse auch die Einnahmeseite des Staates beleuchtet werden. red