Stadtbahn-Halt Böckingen-West eingeweiht

Heilbronn - Ab dem dritten Adventssonntag geht der Stadtbahnhaltepunkt Böckingen-West nach achtmonatiger Bauzeit in Betrieb. Heute wurde die neue Haltestelle eingeweiht. Profitieren sollen vor allem das Gewerbegebiet, das Wohngebiet Haselter und die Beschützenden Werkstätten

Gaben den neuen Stadtbahnhaltepunkt Böckingen-West frei (von links): Stadtwerke-Geschäftsführer Manfred Schmidt, Alfred Grimm, Bereichsleiter Arbeit und Integration Neckar der Beschützenden Werkstätte, Erste Bürgermeisterin Margarete Krug, Thilo Elser, Verkehrsbetriebsdirektor bei den Stadtwerken Heilbronn, Siegfried Lorenz, stellvertretender Betriebsleiter der Albtal-Verkehrsgesellschaft und Bürgermeister Wilfried Hajek. Foto: Stadt Heilbronn


Ab dem dritten Adventssonntag, 13. Dezember, geht der Stadtbahnhaltepunkt Böckingen-West nach achtmonatiger Bauzeit in Betrieb. Gemeinsam mit Siegfried Lorenz, stellvertretender Betriebsleiter der Albtal-Verkehrsgesellschaft mbH (AVG) und Alfred Grimm, Bereichsleiter Arbeit und Integration Neckar der Beschützenden Werkstätte, weihte Erste Bürgermeisterin Margarete Krug als Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Heilbronn GmbH die neue Böckinger Stadtbahnhaltestelle heute ein.

„Profitieren vom neuen Stadtbahn-Halt wird nicht nur das Gewerbegebiet Böckingen: Auch der westliche Bereich des Wohngebiets Haselter und die dort angesiedelten Beschützenden Werkstätten sind gut erreichbar und können die Vorzüge der Stadtbahn buchstäblich ‚erfahren’“, erklärte Krug. Der neue Haltepunkt, so Krug, ist „ein weiterer Meilenstein auf dem Weg, den öffentlichen Personennahverkehr in Heilbronn zu stärken und den zunehmenden Belastungen des Individualverkehrs für die Bevölkerung und die Umwelt entgegenzuwirken.“

Neun Minuten zum Rathaus

Rund 1,6 Millionen Euro investieren die Stadtwerke Heilbronn GmbH in den neuen Haltepunkt, wovon über eine Million Euro durch Fördermittel von Bund und Land übernommen werden. Der dritte Böckinger Stadtbahnhaltepunkt ist mit Bahnsteigen ausgestattet, die einen stufenlosen Einstieg in die modernen Stadtbahnfahrzeuge ermöglichen. Somit haben vor allem ältere Fahrgäste und Behinderte keine Probleme beim Ein- und Aussteigen. Wer mit dem Auto unterwegs ist und dennoch mit der Stadtbahn rasch in die Heilbronner City gelangen möchte, kann auf einem der 63 Park + Ride-Plätzen in verkehrsgünstiger Lage direkt an der B293 parken.

Die Fahrzeit zum Rathaus beträgt vom neuen Bahnhaltepunkt lediglich neun Minuten, tagsüber verkehren drei Züge in der Stunde pro Richtung.

Neue Buslinie 13 für Haselter-Bewohner

Die Stadtwerke GmbH hatte schon frühzeitig beschlossen, dass mit der Inbetriebnahme des Stadtbahnhaltepunkts Böckingen-West der bestehende Bus-Parallelverkehr der Linie 12 versuchsweise als Linie 13 für ein Jahr mit angepasstem Fahrplan für die Haselter-Bewohner fortgesetzt wird, um den weiteren Bedarf festzustellen. Werktags bietet die neue Linie zehn Fahrten an, wobei der Berufs- und Schülerverkehr durch die Stadtbahn abgedeckt werden kann.

Die gekürzte Buslinie 12 verbindet wie bisher Neckargartach mit der Heilbronner Innenstadt. Allerdings wird innerhalb der Innenstadt die Linieführung geändert: Der neue 12er verkehrt jetzt innerstädtisch in einem Ringverkehr vom Europaplatz zum Hauptbahnhof und dann über die Hafenstraße – Peter-Bruckmann-Brücke wieder zurück nach Neckargartach. red