Mit jedem Jahr ein bisschen professioneller

Menschenmassen pilgern jedes Jahr zum Böckinger Seefest: Die 15. Auflage wird noch bis Samstag rund um die Gartenlaube auf der Viehweide gefeiert - An die 10 000 Besucher kommen bei trockenem Wetter zum Auftaktabend, den Mittwoch vor Fronleichnam

Von Heiko Fritze


Menschenmassen pilgern jedes Jahr zum Böckinger Seefest: An die 10 000 Besucher kommen bei trockenem Wetter zum Auftaktabend, den Mittwoch vor Fronleichnam.Fotos: Dittmar Dirks
Heilbronn - Der richtige Seefest-Besucher kommt erst gegen 22 Uhr. So erklärt es jedenfalls Matthias Kern, warum zu Einbruch der Dämmerung noch verhältnismäßig viel Bewegungsspielraum auf dem Gelände herrscht. Und tatsächlich: Als kurz nach der genannten Uhrzeit das Feuerwerk abgebrannt wird, schauen die Besucher dicht an dicht in den Himmel, aus dem nicht nur einige Fetzen der abgefeuerten Raketen regnen. Ein bisschen Nieselregen ist auch dabei.

Damit hat Matze, wie der Geschäftsführer der Gartenlaube von allen nur genannt wird, aber kein Problem: „Es darf nur nicht anfangen, richtig zu regnen.“ Am Auftaktabend hatten die Veranstalter Glück: Abgesehen von den paar Tropfen blieb es trocken. Und so stand dem Feiern rund um die Heilbronner Institution nichts mehr im Wege. An die 10 000 Besucher werden es wohl gewesen sein.

Uniseven sorgten mit Coverversionen für Stimmung beim Publikum.
Trotz der 15. Auflage und bewährtem Programm soll sich das Fest aber stetig weiterentwickeln, hat sich die Gartenlaube-Mannschaft vorgenommen. „Auch solch ein Fest ist kein Selbstläufer mehr, man muss immer etwas Neues bieten“, warnt Kern. In diesem Jahr sind dies die Lichtkegel am Nordeingang, Lichterketten in den Bäumen und ein enorm vergrößerter Biergarten. „Seitdem gibt es auch keine Probleme mehr mit dem Rauchverbot in der Laube“, erzählt Kern. Erstmals war die Newcomer-Reihe Headbangcity mit von der Partie: Am Dienstag hatten alle Bands ihren Auftritt – „die Bühne stand eh schon, und das ist ein tolle Gelegenheit für die“, sagt der Geschäftsführer. Noch bis zum Samstag wird im Vorprogramm der Topacts erneut eine Nachwuchsformation spielen.

Am heutigen Freitag sorgen Sweat für Stimmung. Am Samstag, dem Abschlusstag, wird Robbie-Williams-Coverkünstler Wobbie Rilliams die Herzen zum Schmelzen bringen. Beginn des Musikprogramms ist jeweils mit der Vorband um 19 Uhr.

Seit drei Jahren gibt es auch ein Feuerwerk am Eröffnungsabend.
Viele Gäste kommen schon seit vielen Jahren, um alte Bekannte wiederzutreffen – doch einige waren am Mittwoch auch zum ersten Mal da. Zum Beispiel Joachim Lebherz aus dem Nachbar-Stadtteil Klingenberg: „Ich wollte mir das Gelände mal anschauen, weil morgen ja die Albfetza spielen“, erzählt der 43-Jährige. Und lobt: „Das ist ganz schön groß hier.“ Eine Bekannte hat er sogar auch schon getroffen.

Ebenfalls Seefest-Neulinge sind Florian Wieczorek und Dilara Tan aus Leingarten, die sich mit Lina Latzl aus Farnersberg und Ramona Nell aus Unterheinriet verabredet haben. „Hier geht eben die coole Heilbronner Jugend hin“, sagen die 14- bis 17-Jährigen. Bereits bei Headbangcity am Vorabend waren sie da. „Man kennt hier einfach viele Leute“, meint Lina, und Dilara gibt für alle das Motto des Abends aus: „Freunde treffen, Spaß haben.“

Info: Eine Bildergalerie von Freitagabend zeigen wir ab Samstag hier an dieser Stelle.

Website Gartenlaube