Heilbronner Wollhaus-Brücke fällt

Heilbronn - Nein, das Wollhaus-Zentrum wird nicht, wie von Hasenmahl-Rednerin Gabriele Wolpert-Kilian angeregt, abgerissen. Aber ein Teil davon: Die Betonbrücke soll in der zweiten Jahreshälfte fallen und mit ihr auch die Szenekneipe Bungalow.

Von Joachim Friedl

Die Wollhaus-Brücke im Hintergrund soll abgebrochen werden. Darüber nachgedacht wird auch, die Fläche mit den Pavillons neu zu gestalten. Foto: Mugler
Heilbronn - Nein, das Wollhaus-Zentrum wird nicht, wie von Hasenmahl-Rednerin Gabriele Wolpert-Kilian angeregt, abgerissen. Aber ein Teil davon: Die Betonbrücke an der Nahtstelle Allee/Wilhelmstraße soll in der zweiten Jahreshälfte fallen und mit ihr auch die Bar und Lounge Bungalow.

„Mit den Wirtsleuten der Szenekneipe stehen wir in Kontakt“, sagt Bürgermeister Wilfried Hajek. Verschwinden werden dann auch die Rolltreppen. Kosten lässt sich die Stadt diese Maßnahme eine knappe Million Euro.

Gespräche laufen

Mittel- bis langfristig soll dann der gesamte Bereich in diesem Kleinquartier Am Wollhaus neu gestaltet werden. Das heißt, die Pavillons mit der Billigtextilkette Zeeman Textiel Supers und dem leerstehenden Fast Food Restaurant Miller’s sollen ebenfalls abgebrochen werden. Die Immobilien gehören der B + B-Parkhausgesellschaft in Erbbaurecht. „Wir sind mit dem Park-Dienstleister in Verhandlungen, wie wir hier zueinander finden können“, betont Hajek. Gestaltet werden soll diese Fläche mit der klaren Gebäudekante im Hintergrund dann als Freifläche, blickt Hajek schon in die nähere Zukunft.

Bis es soweit ist, wird B + B ihre Tiefgarage unter dem Wollhaus-Zentrum sanieren. „Im Mai geht es los“, versichert Ulrich Müller von der B + B-Bauunterhaltung. Hinziehen werden sich die Arbeiten bis Ende 2013. Zunächst werden die vier Dehnfugenabschnitte im Bereich des Busbahnhofs von oben erneuert, anschließend wird die marode Tiefgarage von unten instandgesetzt. Kosten für diese Tätigkeiten nennt Ulrich Müller nicht.

Rochade

Während der Arbeiten muss zum einen der Busverkehr verlegt werden. Zum anderen muss die Straße über den Busbahnhof geführt werden, da die Tiefgarage bis unter die Allee-Fahrspur reicht. Sobald dies alles erledigt ist, wird der Busparkplatz beim Wollhaus-Zentrum gestaltet.