Heilbronner Professor unter Plagiatsverdacht

Heilbronn - Der Jurist Ronald Moeder, Professor an der Hochschule Heilbronn, steht unter Plagiatsverdacht. Die Universität Innsbruck unterzieht seine Doktorarbeit zurzeit einem Prüfverfahren. Moeder selbst weist die Vorwürfe von sich.

Von unserer Redakteurin Gertrud Schubert

Email

Heilbronn - Der Jurist Dr. Ronald Moeder, Professor an der Hochschule Heilbronn, steht unter Plagiatsverdacht. Die Universität Innsbruck unterzieht seine Doktorarbeit zurzeit einem Prüfverfahren, nachdem die Internetplattform vroniplag auf 177 von 260 Seiten Plagiatsfundstellen dokumentiert hat. Hochschule und Wissenschaftsministerium in Stuttgart wollen das Innsbrucker Verfahren abwarten.

Der Jurist Dr. Ronald Moeder steht unter Plagiatsverdacht.
Der 42-jährige Ronald Moeder ist von den Studierenden sehr geschätzt. Er wird seine Vorlesungen und Seminare in den Studiengängen Internationale Betriebswirtschaft – interkulturelle Studien und Internationale Betriebswirtschaft Osteuropa  weiter halten. Die Hochschule sieht „zum jetzigen Zeitpunkt keinen Anlass und auch kein Recht, seine Tätigkeit (…) einzuschränken oder die Zusammenarbeit mit ihm in Frage zu stellen.“

Moeder selbst zeigt sich überzeugt, „dass eine Überprüfung durch die zuständige österreichische Universität die Unrichtigkeit der gegen mich erhobenen Anschuldigungen erweisen wird“. Es handelt sich, teilte das Wissenschaftsministerium auf Anfrage mit, um den ersten Plagiatsvorwurf gegen einen Lehrenden einer Hochschule in Baden-Württemberg. Ein ähnlich gelagerter Fall in Freiburg richtet sich gegen einen emeritierten Professor.


Top-Kommentare

Kommentar hinzufügen