Heilbronner Kaufhof strahlt in neuem Glanz

Heilbronn - Die Heilbronner Innenstadt hat einen neuen Blickfang. An der Galeria Kaufhof in der Fleiner Straße wurde am Dienstagabend bei einem Straßenfest die neue Aluminiumfassade erstmals illuminiert.

Email


Heilbronn - Die Heilbronner Innenstadt hat einen neuen Blickfang. An der Galeria Kaufhof in der Fleiner Straße wurde am Dienstagabend bei einem Straßenfest die neue Aluminiumfassade erstmals  illuminiert.

Bürgermeisterin Margarete Krug hatte per Knopfdruck tausende kleiner LED-Punkte eingeschaltet. Es gab auch ein Feuerwerk. Die Verkleidung besteht aus 850 weißen Alu-Platten, deren dezente Lochung die Struktur von Weinblättern ergibt.



„Wir tauchen das Ganze zunächst in unser typisches Grün“, erklärte Kaufhof-Chef Karl Pommée, „zu bestimmten Anlässen können wir aber auch auf Rot oder jede andere Farbe schalten.“ Selbst bestimmte Muster seien möglich. Architektonisch bewanderte Passanten sehen sich bereits an das De Young Museum in San Francisco, an den Dior-Flagship-Store in Tokio oder an Sfera in Kyoto erinnert.



Da es einen Bezug zu Heilbronn und zur Region geben sollte, kam das Architektenteam der Metro Properties (Düsseldorf) auf die Idee, ein Weinblatt als Grundmotiv zu verwenden. Die feinen Verästelungen der Blattadern wurden immer weiter aufgebrochen. So ist ein feines Muster, allein geprägt von der unterschiedlich großen Lochung, aus den einzelnen Fassadenelementen entstanden.

Jede Platte aus Leichtmetall misst 151 auf 151 Zentimeter und wiegt rund 20 Kilo. Jedes in ein vorgefertigtes Gerüst eingehängte Element trägt eine Nummer, um ein stimmiges Gesamtbild zu entwickeln. Die Fassade verfügt über Kälte- und Wärmeschutz und eine Selbstreinigungsfunktion. kra