Ein Motorschiff als schwimmende Experimenta

Heilbronn  Die Heilbronner Experimenta bekommt ein Schiff: Ein bisheriges Motortankschiff mit 105 Metern Länge und neun Metern Breite, wird ab dem Spätsommer 2017 auf dem Neckar in Heilbronn vor Anker gehen und als „MS Experimenta“ die schwimmende Außenstelle des Science-Centers sein.

Von Iris Baars-Werner

Email

 

Die Experimenta muss Ende Juli 2017 vorübergehend schließen, weil parallel zum gerade in die Höhe wachsenden Neubau auch das bestehende Klinkergebäude umgebaut wird. Beide Gebäude werden zudem durch unterirdische Räume verbunden. Alte und neue Experimenta werden dann pünktlich zur Bundesgartenschau im Jahr 2019 eröffnet.

Damit zwischen August 2017 und dem Frühjahr 2019 das Science Center in Heilbronn nicht gänzlich von der Bildfläche verschwindet, kauft sich die Experimenta das Motorschiff. Die Dieter-Schwarz-Stiftung (DSS) als Trägerin des Science Centers übernimmt die Kosten; DSS-Geschäftsführerin Silke Lohmiller war von Anfang an von der Idee des Experimenta-Sprechers Robert Schwan begeistert.

Liegeplatz Badstraße

Das Schiff wird in den kommenden Monaten zunächst auf einer Werft umgebaut, sodann richten Spezialfirmen zwei Labore im Schiffsbauch ein. Unter Deck wird die "MS Experimenta" 550 Quadratmeter Platz bieten für die beliebten Schülerkurse. 19 000 Schüler und Kindergartenkinder besuchen jedes Jahr die Labore. Mit dem Schiff können zwei Drittel der Kurse trotz Schließung des Hauses aufrechterhalten werden, an sieben Tagen jeder Woche. Außerdem wird es genügend Raum geben für Workshops, einen kleinen Kiosk und die Sanitärräume. Das umgestaltete Motorschiff wird in der Heilbronner Badstraße vor Anker gehen, dort, wo auch das Ausflugsschiff Neckarbummler anlandet.

Doch das Labor-Schiff wird nicht nur für die Umbauzeit der Experimenta gebraucht. Es wird während sechs Monaten von April bis Anfang Oktober 2019 Teil der Bundesgartenschau (Buga) sein. Dann wird es im Buga-Bereich auf dem Neckar liegen und eine attraktive Mitmach-Ausstellung für die Gartenschau-Besucher bieten. Erste Erfahrungen, was Gartenschaubesuchern gefällt, haben die Experimenta-Macher dieses Jahr schon mal mit ihrem Pavillon bei der Laga in Öhringen gesammelt.

Nach der Buga wird die MS Experimenta zum schwimmenden Werbebotschafter: Das Motorschiff wird dann so umgebaut, dass es auf dem Wasserweg in deutschen Städten an Rhein, Main, Mosel, Donau und Elbe vor Anker fahren kann. "Damit machen wir einen Quantensprung im Marketing", sagt Experimenta-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Hansch. Der Sprung ist auch notwendig: Mit dem neuen Sience Center will die Experimenta ab 2019 bundesweit bekannt werden.