Buga-Gelände: Schiff gefunden

Heilbronn  Bei Erdarbeiten auf dem Bundesgartenschaugelände in Heilbronn wurde ein etwa 35 Meter langes und sechs Meter breites Schiff entdeckt.

Es ruhte die letzten knapp sieben Jahrzehnte in rund vier Meter Tiefe in einem Seitenarm des ehemaligen Floßhafens. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst war vor Ort.

Das Schiff aus Stahl ist stark verrostet und soll in den kommenden Wochen geborgen werden. Zuletzt war bei Grabarbeiten auf dem Fruchtschuppenareal hinter dem Hauptbahnhof unter anderem eine Flakstellung mit mehr als 50 Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Bombenfunde gab es bis jetzt keine.

Insgesamt werden 400.000 Kubikmeter Erde bewegt. Davon werden 300.000 Kubikmeter für einen Lärmschutzwall, der als Freizeitlandschaft mit Klettermöglichkeiten gestaltet wird, verwendet. jof

 

 

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel