Aus Bahnhofsvorplatz wird Willy-Brandt-Platz

Heilbronn  Heute, zum 100. Geburtstag des ehemaligen Bundeskanzlers, wurde der Platz vor dem Heilbronner Hauptbahnhof offiziell in Willy-Brandt-Platz umbenannt.

 

 

Am Nachmittag enthüllte Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach die neuen Schilder, gemeinsam mit Innenminister Reinhold Gall und Sibylle Mösse-Hagen, SPD-Fraktionsvorsitzende des Gemeinderates.

„Mit dem Willy-Brandt-Platz ehrt die Stadt eine bedeutende Persönlichkeit der jüngsten Zeitgeschichte“, freute sich Oberbürgermeister Himmelsbach. „Dass der Gemeinderat die Benennung einstimmig beschlossen hat, zeigt, dass Willy Brandt über Parteigrenzen hinweg eine hohe Wertschätzung genießt.“

Das Datum der Einweihung wurde bewusst gewählt: Am 18. Dezember wäre der ehemalige Bundeskanzler, Friedensnobelpreisträger und SPD-Politiker 100 Jahre alt geworden. Bereits Anfang April hatte der Gemeinderat beschlossen, den Bahnhofsvorplatz umzubenennen (wir berichteten). Willy Brandt war mehrfach in Heilbronn, unter anderem weihte er am 13. Mai 1960 als Regierender Bürgermeister von Berlin den Bärenbrunnen am Berliner Platz ein.

Zwei Schilder

Künftig weisen zwei Schilder auf den neuen Namen hin, eines direkt vor dem Haupteingang des Bahnhofs, ein weiteres steht am alten Postgebäude in Richtung Innenstadt. Auch im aktualisierten Stadtplan und in den Fahrplänen des öffentlichen Nahverkehrs ist der neue Name des Platzes, der auch der Startpunkt der Stadtbahn-Nord ist, bereits verzeichnet. red