Markt der Kreativität

Vernissage in der Stadthalle - 15 Aussteller präsentieren ihre Werke

Kunst interessiert die großen und kleinen Besucher.Foto: Werner Kuhnle

Beilstein - „Kunststoff“ lautete das Motto des zweiten Beilsteiner Kunstmarktes in der Stadthalle. Rund 15 Aussteller wurden dem ausgewählten Motto mehr als gerecht.

Musikalisch umrahmte das Trio „Campus Swing“ die Vernissage mit bekannten Swing- und Jazztiteln. Es sei ein Markt der Kreativität entstanden, der von den Initiatorinnen Bärbel Flohr, Doris O.J.Mayer und Gisela Göppel beflügelt werde, sagte Jürgen Mennung, Skulpturenkünstler aus Ilsfeld, in seiner Eröffnungsrede.

Die großzügigen Flächen in der Stadthalle geben in diesen Tagen für die Stahlskulpturen von Martial Herbst, Anja Mokrusch (Terra-Art), den Holzskulpturen von Marcus Kroggel und dem Ytong-Skulpturen von Iris Reusch den nötigen Betrachtungsraum.

Auch die feinen Goldschmiedearbeiten, gefertigt und präsentiert von Nicole Schwarm sowie der von Gisela Pröls-Beck vorgestellte Schmuck aus Glasperlenunikaten erregen die Aufmerksamkeit. Das Markenzeichen des Beilsteiner Kunstmarkts ist die Bandbreite künstlerischer Arbeiten. Geheimnisvoll leuchtende Lichtobjekte, gestaltet von Marcus Münzenmayer, und die von Nelly Kübler geschaffene Speckstein-Skulpturen reihen sich in den Kunstmarkt genauso ein wie die von Katrin Schaaf und Steffi Würth erfundenen Filzkreationen oder die von Ursel Schmitt und Anke Adler vorgestellte Buchbindetechnik.

Von Bärbel Flohr sind Gemälden zu sehen, deren Farbintensität und Ausdruckskraft im Foyer der Stadthalle gut zur Geltung kommen.

Mit Malerei ist auch Doris O.J.Mayer auf dem Kunstmarkt vertreten. Motive aus Beilstein und Umgebung gehören zu den bevorzugten Themen, die Gisela Göppel zeigt. Mitten im Marktgeschehen präsentiert Isolde Kratzer ihre Knopfsammlung. „Durch Großmutters Nähkasten mit den darin enthaltenen Knöpfen bin ich zu diesem Hobby gekommen“, sagt die Sammlerin. Ihr wertvollstes Exponat ist ein kunstvoll gearbeiteter Biedermeier-Knopf. In den winzigen Schubfächern eines historischen chinesischen Apothekerschränkchens lagern weitere Raritäten der deutschen „Knopfkultur“. Interessante Modedesign-Studien zeigt die Modestudentin Vanessa Schüler.

Der Beilsteiner Kunstmarkt in der Stadthalle ist bis Dienstag, 11. Dezember, täglich von 15 bis 19 Uhr geöffnet. sey