Alois Lang aus Talheim wird 80

Hohe Ehrungen für Verdienste

Von Isabell Voigt

Alois Lang feiert am Sonntag, 4. Dezember, seinen 80. Geburtstag. Der Talheimer hat sich in der Kommunalpolitik und in Ehrenämtern im Zusammenhang mit seinem Stuckateur-Beruf verdient gemacht.

Schon früh lernte Lang, Verantwortung zu übernehmen im elterlichen Betrieb, den er später als Stuckateurmeister weiter führte. Er war Kassenprüfer, Lehrlingswart und Mitglied der Gesellenprüfungskommission, wurde 1969 zum Obermeister und schließlich 1985 zum Ehrenobermeister der Innung ernannt.

Zudem war Langs Meinung auch als Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Heilbronn gefragt.

Alois Lang, der in der Nachkriegszeit ein exzellenter Fußball-Torwart beim TSV war, engagierte sich auch kommunalpolitisch. Von 1959 bis 1975 war er Gemeinderat, davon zehn Jahre Bürgemeister-Stellvertreter.

Er gehörte dabei zu den engagierten Verfechtern der Talheimer Selbstständigkeit.

Der Einsatz des Jubilars erfuhr hohe Ehrungen: So erhielt der Vater fünf erwachsener Kinder 1975 die silberne und 1983 die goldene Ehrennadel des Deutschen Stuckgewerbebundes. 1985 kam das Bundesverdienstkreuz am Bande hinzu.

Neben dem Sportverein und der Feuerwehr lag dem Jubilar besonders der Chorgesang am Herzen. Er kann auf 59 Jahre Zugehörigkeit zu einem Chor zurückblicken, bis 1975 in Talheim, danach in Heilbronn-Sontheim, woher seine Frau Maria stammt.

Noch heute versäumt er dort kaum eine Singstunde des Kirchenchors. (red)