Lachen für den guten Zweck beim Kulturpalazzo

Flein - 500 Gäste strömen zum Kulturpalazzo des Serviceclubs Kiwanis Heilbronn St. Kilian.

Von Nelli Nickel

Lachen für den guten Zweck beim Kulturpalazzo
Den Erlös der Charity-Veranstaltung, insgesamt 30 000 Euro, spendet der Kiwanis Club Heilbronn St. Kilian an fünf Einrichtungen in Heilbronn und Flein.Foto: Ralf Seidel

Flein - Die Flina platzt aus allen Nähten. 500 Gäste strömen zum Kulturpalazzo des Serviceclubs Kiwanis Heilbronn St. Kilian. "Wir hätten noch mehr Karten verkaufen können", sagt Thomas Schwarzer, Präsident des Heilbronner Clubs. Kabarett, Wein und Häppchen. "Das Konzept ist stimmig und einfach gut", sagt Schwarzer. Die Gäste amüsieren sich über Dietrich Faber und Martin Guth alias FaberhaftGuth mit ihrem Programm "Die Erlebniswarmduscher". Danach entwickeln sich unter den Gästen Gespräche bei Melonensalat mit kandierten Tomaten oder Flammkuchenröllchen.

Den ersten Kulturpalazzo veranstaltete der 2002 gegründete Club vor drei Jahren. Mit jedem Mal habe die Nachfrage zugenommen, so Schwarzer. Genauso die Spenden. Haben die Clubmitglieder bei den vergangenen Veranstaltungen in Flein 16 000 und 12 500 Euro übergeben, überreichen sie an diesem Abend insgesamt 30 000 Euro. Je 5000 Euro gehen an die Lindenparkschule Heilbronn, die Freien Johannesschulen Flein, Diakonische Jugendhilfe Region Heilbronn und die Hermann-Herzog-Schule Heilbronn. Die Südstadtkids Heilbronn werden mit 10 000 Euro bedacht. 50 Sponsoren und ein Hauptsponsor sorgen mit dem Kauf von Eintrittskartenkontingenten und Werbepaketen dafür, dass die Veranstaltung finanziert und Geld in die Spendenkasse gespült wird.

Verwendung

Freudig nehmen die Vertreter der fünf Einrichtungen die Spenden entgegen. Die Summe verwendet die Lindenparkschule für eine Gebärdenwerkstatt, erzählt Rektorin Christiane Stöppler. Die Spende ist ein Baustein für eine Lehrküche in den Freien Johannesschulen Flein, berichtet Susanne Oberländer. Die Diakonische Jugendhilfe Region Heilbronn kauft Spielgeräte für die Einrichtung Birkenhaus, sagt Geschäftsbereichsleiter Martin Sinz. Die Hermann-Herzog-Schule setzt das Geld für therapeutisches Reiten ein, informiert Rektorin Stephanie Heitz. Die Spende für die Südstadtkids fließt in die Einrichtung und in den laufenden Betrieb, erklärt Geschäftsführerin Alexandra Gutmann und bedankt sich auch für die Zeit, die die Clubmitglieder den Kindern schenken.