Herzog geehrt für Verdienste um Nobelpreisträger

Jagsthausen  Altbundespräsident Roman Herzog ist gestern mit der Lennart-Bernadotte-Medaille ausgezeichnet worden. Damit wurde sein Engagement zugunsten der jährlichen Nobelpreisträgertagungen in Lindau gewürdigt.

Herzog geehrt für Verdienste um Nobelpreisträger
Gräfin Bettina Bernadotte überreicht Bundespräsident Roman Herzog die Lennart-Bernadotte-Medaille.Foto: Veigel

Altbundespräsident Roman Herzog ist gestern mit der Lennart-Bernadotte-Medaille ausgezeichnet worden. Damit wurde sein Engagement zugunsten der jährlichen Nobelpreisträgertagungen in Lindau gewürdigt. Gräfin Bettina Bernadotte, Präsidentin des Kuratoriums für die Tagungen der Nobelpreisträger und Chefin der Blumeninsel Mainau im Bodensee, überreicht die Auszeichnung im Rahmen eines offiziellen Besuchs in der Götzenburg Jagsthausen.

Der 2004 verstorbene Graf Lennart Bernadotte hatte die Nobelpreisträgertagung seit ihren Anfängen im Jahr 1951 begleitet. Als erster Bundespräsident hatte Roman Herzog 1995 die Nobelpreisträgertagung besucht. "Seitdem wissen wir ihn als ebenso treuen wie kritischen Begleiter an unserer Seite, der uns anspornt, die Weiterentwicklung der Tagung mutig und zielgerichtet anzugehen", sagte Gräfin Bettina Bernadotte. "Die von ihm angeregte Einrichtung der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen am Bodensee war eine entscheidende Wegmarke, um dem Lindauer Dialog eine langfristige und nachhaltige Perspektive zu geben."

Die Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagung am Bodensee wurde im Jahr 2000 gegründet. Bundespräsident Herzog ist ihr Ehrenpräsident. Der Stifterversammlung gehören 235 Nobelpreisträger an. Aus einer regionalen, später nationalen Veranstaltung ist eine internationale Plattform für den Wissensaustausch zwischen Generationen geworden. In diesem Jahr fand die 60. Tagung statt, 59 Nobelpreisträger und 650 Nachwuchswissenschaftler sind dafür nach Lindau gekommen. red