Ganzjahresbetrieb mit neuer Attraktion

Cleebronn - Tripsdrill gibt weiter Vollgas − 650 000 Besucher in diesem Jahr

Von unserem Redakteur Rolf Muth

Ganzjahresbetrieb mit neuer Attraktion
Die Fundamente für die Fachwerkhäuser, die die neue Dorfgasse bilden werden, sollen noch in diesem Monat gegossen werden.

Cleebronn - Der Flug nach Seoul soll vollends Aufschluss geben, wie die neue Attraktion im Freizeitpark Tripsdrill aussehen soll. Die Betreiberfamilie Fischer plant hier ein 650 Quadratmeter großes "Spielhaus", so der Arbeitstitel. "Damit wollen wir auch Angebote für Schlecht-Wetter-Tage schaffen", sagt Helmut Fischer. Ab Winter 2012 will das Unternehmen den Ganzjahresbetrieb testen.

Bereits in der kommenden Woche wird das Gelände für die Bauarbeiten vorbereitet. Direkt am Hauptportal entsteht eine Dorfgasse mit kleinen Fachwerkhäusern. "Kein Pappmaché, echte Handarbeit", sagt Pressesprecherin Karolina Manitz (Hintergrund). Hier sind Ausstellungen mit altem Spielzeug vorgesehen, etwa eine aufziehbare Märklineisenbahn aus dem Jahre 1920. Die Häuser erschließen auch den Zugang zum "Spielhaus". Bis Januar soll der knapp 800 000 Euro teure Rohbau stehen. Die Kosten des Innenausbaus sind noch nicht exakt berechnet. "Das kommt auf den Inhalt an", sagt Manitz. Daher halten sich die Fischers auch noch bedeckt. Die Brüder Helmut, Dieter und Roland hatten bereits 2010 in Orlando (USA) einen Freizeitpark besichtigt, Abschluss ist nun die Tour in die südkoreanische Hauptstadt. Im Frühsommer soll Einweihung der Attraktion für kleine und große Menschen von drei bis 93 Jahren sein.

Winter

In der neuen Dorfgasse wird es 2012 erstmals einen Weihnachtsmarkt geben. Einzelne für den Winterbetrieb taugliche Fahrgeschäfte werden in Betrieb bleiben, so der Plan. Fischer: "Den Eintrittspreis werden wir dann reduzieren." Er verspricht sich mit der Umsetzung des Projekts einen ähnlichen Erfolg, wie bei den Baumhäusern, die vor fünf Wochen eingeweiht wurden. Die Einträge der Besucher ins Gästebuch sind durchweg positiv, die Quartiere auf Niveau eines Drei-Sterne-Hotels zu hundert Prozent ausgebucht.

Auch im Winter, in den Weihnachtsferien und an den Wochenenden, sind die fünf Baumhäuser und die 20 beheizten Schäferwagen zu mieten. Insgesamt 130 Betten stehen zur Verfügung. An Silvester nicht: "Wir wollen hier direkt neben dem Tierpark keine Knallerei."

Eine Pauschale mit Drei-Gänge-Menue, Nachtwanderung zu den Wölfen und Tierweihnacht am zweiten, dritten und vierten Adventswochenende ist nahezu ausgebucht.

Trotz dieses Zuspruchs werden zunächst keine weiteren Baumhäuser gebaut. "Wir sind ein gewachsener Betrieb." Dieser Tradition fühlt sich Fischer verpflichtet. Auf kurzfristige Spitzen werde Tripsdrill mit weiteren Schäferwagen reagieren. Neue Baumhäuser? Frühestens ab 2013. Im Bebauungsplan sind insgesamt 100 Wohnungen vorgesehen.

Traumergebnis

In dieser Saison haben Freizeitpark und Wildparadies ein Traumergebnis eingefahren: 650 000 Menschen sind 2011 nach Tripsdrill gekommen. Acht Prozent mehr als im Vorjahr. Am 31. März 2012 startet die neue Saison. Neben der neuen Attraktion im Erlebnispark wird dann auch das 40 Jahre alte Wildparadies am Fuße des Strombergs gefeiert.

Ganzjahresbetrieb mit neuer Attraktion
Das Modell zeigt, wie die neue Eingangssituation aussehen soll. Hinter den historisch anmutenden Fassaden schließt das 650 Quadratmeter große Spielhaus an.
Ganzjahresbetrieb mit neuer Attraktion
Die Saison geht an diesem Wochenende zu Ende: Am Samstag und Sonntag öffnet der herbstlich geschmückte Erlebnispark noch einmal die Tore.Fotos: Guido Sawatzki