Film, Fest und Forum zum Frauentag

Heilbronn - Sehens- und hörenswerte Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag am 8. März

Heilbronn -  Sehens- und hörenswerte Veranstaltungen haben die Heilbronner Frauenbeauftragte Silvia Payer und andere Frauengruppen rund um den Internationalen Frauentag am 8. März vorbereitet.

Los geht es am Freitag, 5. März, mit einem kommunalpolitischen Spaziergang durch die Innenstadt mit Stadträtin Tanja Sagasser von 16 bis 18 Uhr, danach Diskussion in der Volkshochschule. Treff im Deutschhof, Anmeldung: 07131/99650.

Am Sonntag, 7. März, 11 bis 13 Uhr, lädt die CDU-Frauen-Union zu einem Blick vor und hinter die Kulissen der Experimenta an der Kranenstraße ein. Treffpunkt ist im Foyer. Anmeldung Telefon 07131/174515.

Empfang im Rathaus Den Film "Die Frauen von der Alb" kann man sich am Montag, 8. März, 14 bis 16 Uhr, beim Verein Frauenräume in der Zigarre, Achtungstraße 37 in Heilbronn, anschauen. Um 17 Uhr beginnt der Empfang der Stadträtinnen und der Frauenbeauftragten im Heilbronner Rathaus mit Eröffnung der Ausstellung von Dagmar Fahrer "Frauen leben in Heilbronn".

Um 19.30 Uhr beginnt im Heilbronner Gewerkschaftshaus an der Gartenstraße das Frauenfest mit Vorstellung von Carola Rosenberg-Blume durch Dorothea Braun-Ribbat und dem Opern-Kabarett "Diven-Alarm" mit Konduettina. Die Heilbronner Kreissparkasse und das Netzwerk Rat für Frauen laden am 8. März, 19 Uhr, zum Frauenforum mit Professorin Jutta Allmendinger. Ihr Thema: "Frauen auf dem Sprung."

Am Dienstag, 9. März, 19 Uhr, gibt es einen Vortrag von Dr. Christina Jacob: "Eine Dame zwischen 500 Herren: Johanna Mestorf − eine Pionierin der Archäologie im 19. Jahrhundert." Treffpunkt in den Städtischen Museen, Anmeldung unter Telefon 07131/564542.

Am Samstag, 13. März, 17 bis 21 Uhr, ist internationales Frauenfest im Haus der Familie, Fügerstraße 6, mit interessanten Gesprächen, Begegnungen, Tänzen, Musik und Essen aus aller Welt.

Im Alevitischen Kulturzentrum, Hünderstraße 24 in Böckingen, wird der Frauentag am Sonntag, 14. März, 14 Uhr, begangen. Auf dem deutsch-türkischen Programm stehen ein selbst geschriebenes Theaterstück und Tänze. red