Experimenta-Countdown läuft nach Plan (20.10.2009)

Heilbronn - Ab 14. November werden Besucher der neuen Lern- und Erlebniswelt im Heilbronner Hagenbucher zu Zeitungsmachern. An jenem Samstag wird die Experimenta, Süddeutschlands größtes Science Center, in Heilbronn eröffnet. Und unter den 150 Stationen zum Staunen und Ausprobieren wird auch eine Texterschmiede sein.

Email
In der Texterschmiede: (v. l.) Verleger Tilmann Distelbarth, Experimenta-Geschäftsführer Wolfgang Hansch, Klaus Czernuska von der Schwarz-Stiftung.Foto: Dirks

Heilbronn - Journalisten kennen das Gefühl: Wenn sich eine Seite mit aktuellen Nachrichten füllt, wenn sich Aufmacher, Nachrichten, kleine Meldungen, Fotos und Kommentare zum Teil einer Zeitung fügen.

Dieses Gefühl werden ab 14. November auch Besucher der neuen Lern- und Erlebniswelt im Heilbronner Hagenbucher haben. An jenem Samstag wird die Experimenta, Süddeutschlands größtes Science Center, in Heilbronn eröffnet. Und unter den 150 Stationen zum Staunen und Ausprobieren wird auch eine Texterschmiede sein.

Sponsoren

Das Medienunternehmen Heilbronner Stimme ist einer der lokalen und regionalen Experimenta-Sponsoren. So können junge und alte Besucher künftig ausprobieren, ob sie zum Journalisten und Zeitungsmacher taugen. Aber selbst wenn das nicht ihr Traumberuf sein sollte: In der Texterschmiede der Experimenta kann sich jeder seine ganz persönliche Zeitungsseite als Erinnerung an den Besuch in der Erlebniswelt gestalten und gleich mit nach Hause nehmen.

Stimme-Verleger Tilmann Distelbarth und Chefredakteur Uwe Ralf Heer schauten sich dieser Tage in der Experimentierwerkstatt um. Sie waren begeistert von dem, was die Techniker, Grafiker und Raumdesigner aus der gemeinsamen Idee einer Zeitungsredaktion inmitten der Experimenta gemacht haben. Dazu wurde ein Text- und Bildverarbeitungsprogramm ganz speziell auf die Bedürfnisse der Texterschmiede in der Experimenta zurechtgeschnitten.

An vier Computerarbeitsplätzen kann man sich ein Seitenlayout aufrufen und eigene Texte mit Nachrichten mischen. Die Experimenta-Besucher werden Zugriff auf die aktuellen Agentureingänge haben. In einem Fotostudio können sie ihr eigenes Porträt für die Zeitung aufnehmen und mit einem Klick auf die Seite bringen.

Die Begeisterung über die Texterschmiede teilt die Stimme-Führungsmannschaft mit der Experimenta-Leitung. Geschäftsführer Dr. Wolfgang Hansch kann es noch immer kaum fassen, dass das Großprojekt innerhalb von nur 18 Monaten umgesetzt wurde. Um technische Möglichkeiten wie die Texterschmiede zu ermöglichen, wurden 90 Kilometer Datenleitungen verlegt, zehn Server sind aktiv. "Hier steht nicht nur Technik drauf, hier ist Technik drin," verspricht er allen Besuchern. Für Klaus Czernuska, den Geschäftsführer der Dieter-Schwarz-Stiftung als Hauptfinanzier der Experimente, ragt heraus, dass hier ein "total neues Thema mit einer total neuen Mannschaft" verwirklicht wird.

Im Zeitplan

Feinjustierung an den Experimentierstationen ist derzeit angesagt. Dabei helfen den Ausstellungsmachern um Ausstellungsleiter Christian Sichau unter anderem Schulklassen. Sie probieren aus, was ab 14. November Tausende begeistern wird. Und bei allem Trubel ist für Wolfgang Hansch wichtig: "Alles läuft nach Plan." iba