Das war 2004: Siegelsbach-Mord schockiert

Region - Kein anderes Verbrechen erschüttert die Region in diesem Jahr so wie der mit beispielloser Brutalität verübte Raubmord von Siegelsbach: Einen Banküberfall von unvorstellbarer Grausamkeit erlebt am 7. Oktober das 1700-Seelen-Dorf.

Email
 



Fassungslosigkeit herrscht in Siegelsbach und in der Region über die grausame Vorgehensweise beim Überfall auf die dortige Filiale der Sparkasse.Foto: Archiv/Veiel
Region - Kein anderes Verbrechen erschüttert die Region in diesem Jahr so wie der mit beispielloser Brutalität verübte Raubmord von Siegelsbach: Einen Banküberfall von unvorstellbarer Grausamkeit erlebt am 7. Oktober das 1700-Seelen-Dorf. Der Täter erschießt eine 65-jährige Bankkundin, verletzt deren Ehemann (66) durch Schüsse und den 29-jährigen Bankangestellten durch Schläge auf den Kopf schwer. Nach zwei Tagen präsentiert die Polizei den Täter: den Bäckermeister des Ortes. Langwierige Prozesse folgen. Er wird zu lebenslanger Haft verurteilt.

Für Schlagzeilen und Gesprächsstoff sorgt Sibel Kekilli: Die gebürtige Heilbronnerin avanciert bei den Filmfestspielen in Berlin mit dem Film "Gegen die Wand" von einer unbekannten Schauspielerin zum Star. Sie erlebt aber auch die Kehrseite des Ruhms: Zwei Boulevardblätter starten eine Schmutzkampagne wegen früherer Auftritte in Pornofilmen. Die Heilbronner reagieren auf die Nachricht gelassen.

Groß in den Medien steht Heilbronn, als Bundeskanzler Gerhard Schröder der Agentur für Arbeit einen Besuch abstattet. In der Heilbronner Behörde läuft der Modellversuch für die künftige Struktur aller 181 Ämter. Außerdem bereitet sich die Agentur auf Hartz IV vor.



Rettung


Siegelsbach-Mord schockiert
Kanzler Gerhard Schröder beim Besuch der Arbeitsagentur.Foto: Archiv/Veigel
Traurig stimmen die Menschen die Gedenkfeiern zum 50. Jahrestag des Dachstein-Unglücks, bei dem zehn Heilbronner Schüler und drei Lehrer den Tod fanden. Zum 60. Mal jährt sich die Zerstörung der Stadt am 4. Dezember 1944.

80 000 Heilbronner sind am 13. Juni aufgefordert, aus 326 Kandidaten von neun Parteien und Wählerbündnissen einen neuen Gemeinderat zu wählen. Die Wahlbeteiligung liegt bei 46,1 Prozent. 16 der 40 Sitze gewinnt die CDU. Die weitere Sitzverteilung: 12 SPD, 4 FDP, je 3 Grüne und Rep, 2 Freie Wähler.

Sportlich sind die Heilbronner unterwegs: Der Breitensport blüht. In den beiden populärsten Sportarten sind die Spitzenvereine aber fast schon baden gegangen. Dass der Fusionsverein FC Heilbronn und der Heilbronner Eishockey-Club das Jahr 2004 überhaupt überleben, ist die erfreulichste Nachricht.

Ein halbes Jahrhundert, nachdem die alte Spatzenschaukel von der Schiene genommen wurde, fährt wieder eine Bahn bis in den Heilbronner Osten. Ende November wird der Stadtbahn-Streckenabschnitt von der Harmonie bis zum Pfühlpark freigegeben.

Protest

Siegelsbach-Mord schockiert
Sibel Kekilli strahlt: Bei den Filmfestspielen geht ihr Stern auf.Foto: Archiv/dpa
Von Erfolg gekrönt ist die Arbeit des Vereins für die Kilianskirche. Ihm sind so viele Spenden zugegangen, dass nicht nur der Kiliansturm saniert werden kann - pünktlich zu seinem 475. Geburtstag ist das Männle wieder frei sichtbar -, sondern auch für den Schnitzaltar von Hans Seyfer eine neue Beleuchtung angeschafft wird.

Beachtung weit über die Grenzen der Stadt hinaus findet eine große Ausstellung über den Architekten Adolf Cluss anlässlich seines 100. Todestages. Der gebürtige Heilbronner hat zwischen 1864 und 1890 die Mehrzahl der öffentlichen Gebäude in der amerikanischen Hauptstadt Washington errichtet.

Die neuen Reformvorschläge der Europäischen Union zur Zuckermarktordnung bringen die Landwirte im Unterland und im Kraichgau auf. Viele Rübenanbauer fürchten um die Existenz ihrer Höfe.