Ausgezeichnete Abschlussarbeiten

Wirtschaftsjunioren vergeben Preise an drei Absolventen der Hochschule Heilbronn

Von Werner Tewes

Ausgezeichnete Abschlussarbeiten
Tanja Schunk (links) und Albrecht Reimold (rechts) gratulieren den Preisträgern Denise Zimmermann, Michael Reiter und Arne Lederer (von links).Foto Dittmar Dirks

Heilbronn - Drei Voraussetzungen müssen erfüllt sein. Erstens: Der Teilnehmer muss Student der Hochschule Heilbronn sein. Zweitens: Er muss eine hervorragende Abschlussarbeit in seinem Studiengang verfasst haben. Drittens: Die Arbeit sollte einen Bezug zur Region Heilbronn-Franken aufweisen. Denise Zimmermann, Arne Lederer und Michael Reiter haben diese Hürden gemeistert - und sind dafür am Mittwochabend von den Wirtschaftsjunioren (WJ) Heilbronn-Franken sowie dem dazugehörigen Förderkreis im Heilbronner Haus der Wirtschaft geehrt worden. Die Belohnung für ihre Anstrengungen: der mit 1000 Euro dotierte Wirtschaftsjuniorenpreis 2009, überreicht bei einem feierlichen Festakt.

Brücke schlagen Zum 29. Mal wurde der Preis für ausgezeichnete studentische Leistungen verliehen. "Unser Ziel ist es, eine Brücke zu schlagen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft", erklärte der Vorsitzende des WJ-Förderkreises, Wolf Michael Nietzer. Elf Abschlussarbeiten hatten er und seine Kollegen aus der Jury in diesem Jahr gesichtet - alle eingereicht von betreuenden Professoren und Dozenten der Hochschule Heilbronn. Und Zimmermann, Lederer und Reiter konnten am meisten überzeugen.

Wirtschaftsingenieurin Denise Zimmermann (25) hat für die Azo GmbH in Osterburken in ihrer Diplomarbeit ein neues Hallenkonzept entworfen. Michael Reiter (28) entwickelte in seiner Masterabschlussarbeit im Studiengang Business-Management und Unternehmensführung für die Robert Bosch GmbH Preisstrategien für das Produkt Bremsen.

Verfahrens- und Umwelttechniker Arne Lederer (28) wiederum analysierte für seine Diplomarbeit bei der Kolbenschmidt Pierburg AG in Neckarsulm, welche Gase sich am besten fürs Schweißen reparaturbedürftiger Motorblöcke eignen.

Verbundenheit Alle drei haben mit großem Erfolg ihre Forschungen abgeschlossen. Zimmermann arbeitet mittlerweile bei Azo in der Geschäftsleitung. Lederer hat in Erlangen eine Stelle gefunden, lediglich Reiter ist noch auf Jobsuche. Geht es nach den Wirtschaftsjunioren, soll die Preisverleihung dazu führen, dass die ausgezeichneten Absolventen möglichst in der Region bleiben, so die stellvertretende WJ-Vorsitzende Tanja Schunk.

Wie wichtig Innovationskraft und permanente Lernbereitschaft überdies ist, gab Festredner Albrecht Reimold den Preisträgern mit auf den Weg. Denn "nur mit großem Engagement können wir in Deutschland und speziell auch in Baden-Württemberg unseren Vorsprung im globalen Wettbewerb nachhaltig sichern", betonte der Leiter des Neckarsulmer Audi-Werks.