Stickoxide: Grüne fordern Stadt zum Handeln auf

Heilbronn  Nach dem eingeleiteten Verfahren der Deutschen Umwelthilfe gegen das Regierungspräsidium


Nach dem eingeleiteten Verfahren der Deutschen Umwelthilfe gegen das Regierungspräsidium Stuttgart und die Stadt Heilbronn wegen dauerhaft zu hoher Stickoxidwerte fordern die Grünen, dass die Stadtverwaltung sich des Themas "ernsthaft annimmt". Seit Jahren dränge man darauf, schreiben Bundestagskandidat Thomas Fick sowie Stadträtin und Landtagsabgeordnete Susanne Bay in einer Mitteilung. Die Verwaltungsspitze habe vor dem Problem "bisher die Augen verschlossen".