Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Borkenkäfer bereitet große Sorgen

Sie sind nur nur wenige Millimeter groß, ihre Larven haben aber gewaltigen Appetit: Borkenkäfer können in Nadelholzbeständen erheblichen Schaden anrichten. Und das Risiko ist 2016 so hoch wie seit Jahren nicht mehr – im Land und in der Region.

Von unserem Redakteur Reto Bosch

Kleiner Schädling bereitet große Sorgen
In der Rinde einer Fichte werden die Fraßgänge der Borkenkäfer sichtbar. Die Larven zerstören die Bastschicht und unterbrechen so den Nährstofftransport unter der Rinde. Der Baum stirbt ab.Foto: dpa

Die Förster müssen ihre Bestände in den kommenden Monaten streng überwachen. Zum Teil Baum für Baum. Sonst droht 2016 zum Jahr von Kupferstecher und Buchdrucker zu werden. Befallene Fichten oder Tannen müssen möglichst schnell fallen und raus aus dem Wald. Christian Feldmann ist ein besonnener Mensch. Der Kreisforstamtsleiter neigt nicht dazu, vorschnell Alarm zu schlagen. Aber der Borkenkäfer macht ihm ernsthaft Sorgen. Vor allem, wenn das Wetter zu warm und zu trocken bleibt. "Dann

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel