Wenn Flüchtlinge das Unsagbare erzählen

Wenn Flüchtlinge das Unsagbare erzählen

Heilbronn  Sozialarbeiter und Ehrenamtliche werden zu Traumabegleitern geschult

Von unserer Redakteurin Bärbel Kistner

Was tun, wenn ein junger Mann aus Syrien schreiend davonläuft, weil vor seiner Unterkunft ein Presslufthammer zu knattern beginnt, der die Erinnerungen an ein Maschinengewehr wachruft? Die Szene ignorieren und nicht erwähnen? Besser wäre es, gemeinsam mit dem Mann zu der Baustelle zu gehen, ihm zu zeigen, wozu das Gerät benutzt wird. Und ihm zu vermitteln, dass es für das von ihm Erlebte normal ist, so zu reagieren.