Weniger Flüchtlinge, weniger Plätze

Weniger Flüchtlinge, weniger Plätze

Region  Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge ist stark gesunken und damit auch der Bedarf an Unterkünften. Diese sollen zunehmend in Quartiere für anerkannte Geflüchtete umgewandelt werden.

Von Reto Bosch

Im Landkreis Heilbronn sind derzeit nur knapp 70 Prozent der Plätze belegt, obwohl schon viele Unterkünfte aufgelöst oder für anerkannte Flüchtlinge zur Verfügung gestellt wurden. In der Stadt liegt der Auslastungsgrad bei etwa 90 Prozent. Die Aufgaben sind verteilt: Menschen, deren Asylantrag noch nicht bearbeitet worden ist, muss der Landkreis unterbringen und versorgen. Erhalten die Geflüchteten ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht, wird aus der vorläufigen Unterbringung die sogenannte