Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Löwenstein
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Jetzt fließt Strom vom Horkenberg

Die beiden Windräder auf dem Löwensteiner Horkenberg sind am Mittwoch ans Netz gegangen. Landesumweltminister Franz Untersteller würdigte den Beitrag zur Energiewende.

Von unserem Redakteur Reto Bosch

Jetzt fließt Strom vom Horkenberg
Symbolischer Akt: Klaus Schifferer, Innenminister Reinhold Gall, Franz Untersteller und Joachim Kruck (von links) geben das Zeichen, dass ein Windrad auf dem Löwensteiner Horkenberg in Betrieb gehen kann. Foto: Guido Sawatzki

  Das halbe Landeskabinett, ein Bürgermeister und ein Investor drücken auf einen roten Knopf. Ein rein symbolischer Akt allerdings, der Schalter ist nirgends angeschlossen. In diesem Moment liegt die ganze Macht bei der Enercon-Projektleiterin Anika Reichert. Sie gibt ein unauffälliges Handzeichen, ein Kollege startet die Windkraftanlage auf dem Löwensteiner Horkenberg wirklich. Es dauert vielleicht zwei Minuten, dann rufen die ersten Einweihungsgäste: "Der Rotor dreht sich."

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel