Weitere Änderungen sollen Fahrplan der S4 verbessern

Region  Ab dem 3. Februar soll es bei der Stadtbahnlinie S4 einige zusätzliche Züge geben. Laut Betreiber AVG soll man sich dann wieder besser auf die Zeiten der Züge verlassen können. Alle geplanten Änderungen gibt's hier.

Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) wird zum 3. Februar einige Verbindungen im neuen Fahrplan der Stadtbahnlinie S4 ändern. Damit reagiert Stadtbahnbetreiber AVG auf die anhaltende Kritik am neuen Fahrplan, der seit Mitte Dezember gilt.

„Im Nachhinein muss man ganz klar festhalten, dass an einzelnen Haltestellen das Ziel nicht erreicht worden ist, was unsere Kapazitäten und die erforderlichen Halte angeht“, sagte Christian Höglmeier, technischer Geschäftsführer der AVG, in einem Interview mit der Heilbronner Stimme.

Das gesamte Interview gibt es am Mittwoch in der Heilbronner Stimme oder im Premiumbereich unter folgendem Link:

-->> "Das Gros der Problempunkte ist beseitigt" 

 

Zusätzliche Züge

Ab Februar will die AVG laut einer Pressemitteilung an besonders volle Bahnen im Schülerverkehr weitere Wagen anhängen. Auch einige Abfahrtszeiten haben die Planer der AVG leicht verändert, damit Fahrgäste ihre Anschlüsse besser erreichen können. „Das was jetzt konkret gerade von den Schulen kam, sollte mit diesen Änderungen erledigt sein“, sagte Höglmeier.

Pünktlichkeit 

Auch sollen die Bahnen der S4 verlässlicher ankommen und abfahren. Die Pünktlichkeit sei vor der Fahrplan-Umstellung nicht mehr zufriedenstellend gewesen, „weder für uns als Anbieter, noch für unseren Auftraggeber die NVBW, geschweige denn für alle Kunden, die da draußen mit uns unterwegs sind“, sagte Höglmeier. Das soll sich spätestens ab Februar verbessern. „Man wird das sicherlich merken, weil einfach der Fahrplan stabiler ist und man sich auf die Zeiten, wann die Bahn kommt, auch wieder besser verlassen kann.“

Nach massiver Kritik von Fahrgästen, besonders von Schülern, hatte die AVG bereits zum 7. Januar einige Verbindungen im Fahrplan angepasst. Die neuen Änderungen mussten laut AVG auch mit der Deutschen Bahn abgestimmt werden.

Folgende Verbindungen ändert die AVG:

  • Mit einem zweiten Fahrzeug verstärkt wird ab 3. Februar die S4, die um 5.58 Uhr in Eppingen startet, um 6.49 Uhr in Jöhlingen hält und dann bis Karlsruhe Albtalbahnhof fährt.

  • Die S4 mit Abfahrt in Öhringen Bahnhof um 8.38 Uhr fährt künftig ebenfalls in Doppeltraktion mit zwei statt einem Wagen.

  • Auch an den Zug mit Abfahrt in Öhringen um 12.38 Uhr und Halt am Friedensplatz um 13.13 Uhr wird ein zweites Fahrzeug angehängt.

  • Verstärkt wird des Weiteren die S4 mit Abfahrt in Weinsberg um 15.49 Uhr.

  • Der Zug mit Abfahrt in Öhringen um 16.23 Uhr und Halt am Hauptbahnhof Heilbronn/Willy-Brandt-Platz um 17.07 Uhr bekommt ebenfalls ein zweites Fahrzeug angehängt.

  • Zwei Minuten später als bislang, nämlich neu um 6.58 Uhr (bislang 6.56 Uhr), fährt die S4 in Richtung Öhringen am Hauptbahnhof Heilbronn/Willy-Brandt-Platz ab. Diese Bahn nimmt jetzt Umsteiger aus Bussen auf, die früher mit der Bahn Abfahrt am Hauptbahnhof 7.06 Uhr und jetzt erst 7.14 Uhr ab Hauptbahnhof gefahren sind. Durch die neue Regelung erreichen diese Umsteiger wiederum noch ihre Bus-Anschlüsse in Öhringen Bahnhof.

  • Der Zug mit Abfahrt um 6.59 Uhr in Leingarten fährt ab dem 3. Februar um 7.03 Uhr in Leingarten ab und bedient dann alle Haltepunkte zwischen Schwaigern und Heilbronn.

  • Der Zug mit bisheriger Abfahrt in Eppingen um 7.09 Uhr startet ab dem 3. Februar bereits drei Minuten früher, um 7.06 Uhr, und fährt dafür anschließend durch bis Öhringen.

Die neuen Fahrplaninformationen sollen auch an den Haltestellen und unter www.avg.info rechtzeitig abrufbar sein.