Königin aus Fellbach - Prinzessin aus Lauffen

Brackenheim - Gegen 22.45 Uhr stand das Ergebnis fest: Christl Schäfer aus Fellbach im Rems-Murr-Kreis ist die neue Württembergische Weinkönigin. Die 24 Jahre alte Studentin der Weinbetriebswirtschaft an der Hochschule Heilbronn wurde am Freitagabend im Brackenheimer Bürgerzentrum gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Mirjam Kleinknecht (22) aus Schwaigern an. Ihre Stellvertreterin kommt aus dem Unterland, genauer aus Lauffen: Tabea Buck, 21-jährige Sozialmanagement-Studentin an der Berufsakademie Heidenheim

Von Thomas Dorn

Die neue württembergische Weinkönigin Christl Schäfer aus Fellbach (l) wird in Brackenheim von ihrer Vorgängerin Mirjam Kleinknecht gekrönt. (Foto: dpa)


Brackenheim - Gegen 22.45 Uhr stand das Ergebnis fest: Christl Schäfer aus Fellbach im Rems-Murr-Kreis ist die neue Württembergische Weinkönigin. Die 24 Jahre alte Studentin der Weinbetriebswirtschaft an der Hochschule Heilbronn wurde am Freitagabend im Brackenheimer Bürgerzentrum gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Mirjam Kleinknecht (22) aus Schwaigern an. Ihre Stellvertreterin kommt aus dem Unterland, genauer aus Lauffen: Tabea Buck, 21-jährige Sozialmanagement-Studentin an der Berufsakademie Heidenheim.

Die rund 600 Gäste erlebten einen unterhaltsamen Abend mit viel Musik der Walter-Schiedel-Band und der kleinen Formation des Chors Open Doors, mit einem Drei-Gänge-Menü des Restaurants Adler Botenheim – und acht gut aufgelegten Kandidatinnen.

Neben Christl Schäfer und Tabea Buck hatten sich auch Christine Conrad (23) aus Neckarwestheim, Jasmin Kircher (23) aus Bretzfeld, Rebecca Schiefer (22) aus Lauffen, Loana Silberhorn (19) aus Sternenfels-Diefenbach, Manuela Ziegler (19) aus Weinsberg-Grantschen und Monika Ziegler (23) aus Möckmühl um das Amt der Weinkönigin beworben.

Nachmittags waren sie von einer Jury in Einzelgesprächen ausgiebig über Weine und das Land Baden-Württemberg befragt worden. Abends machten sie auf der Bühne des Bürgerzentrums bei Interviews, Spielchen und weiteren Fachfragen eine gute Figur.

Die neue Weinkönigin überzeugte Jury und Publikum vor allem durch ihr selbstbewusstes Auftreten. Den ersten offiziellen Auftritt wird sie am 14. November bei der Festveranstaltung zur 50. Landesweinprämierung in Heilbronn und am Tag danach bei der Eröffnung des 14. Gipfeltreffens prämierter württemberger Weine und Sekte in der Heilbronner Harmonie haben. Höhepunkt ihres Amtsjahres wird am 3. und 9. Oktober 2009 die Wahl der Deutschen Weinkönigin 2008/2009 sein, die ebenfalls in Heilbronn stattfindet.