Uwe Mosthaf gewinnt Bürgermeisterwahl in Erlenbach

Erlenbach - Uwe Mosthaf wird neuer Bürgermeister in Erlenbach. 67 Prozent der Wähler stimmten am Sonntag für den 35-jährigen Leiter des Neuenstadter Bürger- und Ordnungsamts. „Ich bin überwältigt“, sagte der strahlende Sieger.

Von Wolfgang Müller



Uwe Mosthaf wird neuer Bürgermeister in Erlenbach. 67 Prozent der Wähler stimmten am Sonntag für den 35-jährigen Leiter des Neuenstadter Bürger- und Ordnungsamts. „Ich bin überwältigt“, sagte der strahlende Sieger.

Bürgermeister Karl Alber (im Bild rechts) gratulierte seinem Nachfolger Uwe Mosthaf zum Wahlsieg. Ehefrau Marina Mosthaf bekam einen Blumenstrauß.

Mosthafs stärkster Konkurrent, Simon Michler aus Möckmühl, kam nur auf 30,3 Prozent. Die Bewerber Walter Schmidt, Ronny Dzengel und Thomasius Gärtner erhielten zusammen 2,7 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 62,8 Prozent.

Hunderte Bürger jubeln

Jubel brach aus, nachdem Erlenbachs Bürgermeister Karl Alber gegen 19 Uhr in der Sulmtalhalle vor Hunderten Bürgern das Ergebnis bekannt gegeben hatte. Aufgrund des großen Interesses verlagerte Hauptamtsleiter Bernd Hirrle die Verkündung in die Halle.

Die Schar der Gratulanten wollte nicht abreißen, darunter auch zahlreiche Bürgermeister aus den Nachbargemeinden.
Der designierte Bürgermeister dankte den Wählern für ihr Vertrauen. „Ich habe jetzt gar nichts vorbereitet“, sagte Mosthaf. „Aber ich freue mich auf die nächsten acht Jahre“, ergänzte der Wahlsieger. „Und ich werde mich an meinen Taten messen lassen.“

Zweikampf

Insgesamt 3894 Wahlberechtigte waren aufgerufen, ihr neues Gemeindeoberhaupt zu wählen. 2447 Bürger gingen an die Urnen. Dass es auf einen Zweikampf zwischen Mosthaf und Michler hinauslaufen würde, zeichnete sich während des Wahlkampfs ab. Dass der Abstand zwischen den beiden Favoriten aber so groß sein würde, hätte kaum einer in der Halle geglaubt.

Entsprechend machte Simon Michler aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. „Ich hätte mir mehr erwartet“, sagte der 25-jährige Hauptamtsleiter der Stadt Möckmühl. Mosthaf sei im Ort verwurzelt, so Michler weiter. Und es sei ihm offenbar gelungen, die Wähler zu mobilisieren. „Vielleicht spielte aber auch mein Alter eine Rolle“, so Michler.

Andere Kandidaten

Erwartungsgemäß schlecht schnitten die anderen drei Kandidaten ab. Der 54-jährige Walter Schmidt aus Freiberg am Neckar, Prüfer bei der Gemeindeprüfungsanstalt, erhielt gerade einmal 1,0 Prozent der Stimmen. Ronny Dzengel, Personaldienstleister aus Heilbronn, bekam 0,9 Prozent. Völlig chancenlos war der freie Musikpädagoge und Musiker Thomasius Gärtner (49) aus Ludwigsburg. Er erhielt 0,8 Prozent der Stimmen.

Info: Erlenbach


Die Gemeinde Erlenbach im nördlichen Landkreis Heilbronn hat knapp 5.000 Einwohner. Weit über die Grenzen des Unterlandes hinaus bekannt ist die Gemeinde am Fuße des Kaybergs durch das Erlenbach Weinfest, das immer im August tausende Weinzähne anlockt.

Mit rund 245 Hektar Rebfläche gehört Erlenbach zu den größten Weinbaugemeinden des Landes. Sie besteht aus den beiden Ortsteilen Erlenbach und Binswangen. Bürgermeister Karl Alber ist seit 24 Jahren im Amt. Er hat sich nicht wieder zur Wahl gestellt. Seine Amtszeit endet am 16. Juni.