Stadtbahn: Verspätungen und Zugausfälle

Region Heilbronn - Am Mittwochmorgen sind etliche Stadtbahnen auf der Strecke Eppingen-Heilbronn-Öhringen ausgefallen. Hintergrund der Ausfälle waren nach Angaben der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft Weichen- und Streckenstörungen.

Von Adrian Hoffmann

Stadtbahn Strecke
Region Heilbronn - Am Mittwochmorgen sind etliche Stadtbahnen auf der Strecke Eppingen-Heilbronn-Öhringen ausgefallen, die wenigen verbliebenen sollen deshalb total überfüllt gewesen sein. Hintergrund der Ausfälle waren nach Angaben der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) Weichen- und Streckenstörungen – zunächst in Oberderdingen-Flehingen und später auch in Schwaigern.

Die Situation soll am Mittwochmorgen derart entnervend gewesen sein, dass sich viele wartenden Bahnfahrer kurzerhand entschlossen, die Bahngleise zu verlassen und sich einen anderen Weg zu ihrem Ziel zu suchen. „Kein Mensch weiß was“, schimpft eine Mutter, die ihre Töchter am frühen Morgen von Leingarten nach Böckingen zur Schule fuhr. Mindestens drei Züge seien ausgefallen, offenbar auch später am Morgen soll es ähnliche Probleme gegeben haben. „Wieso gibt es keine Lautsprecherdurchsagen?“, ärgert sie sich weiter.

AVG-Betriebsleiter Reinhard Rothfuß wundert sich über nicht gemachte Lautsprecherdurchsagen. „Wir fordern unsere Mitarbeiter dazu auf, das zu tun“, sagte er auf Anfrage der Heilbronner Stimme. Warum es in diesem Fall nicht so gewesen sein soll, könne er sich nicht erklären. Ihm sei klar, dass die Kunden unter den Verspätungen – noch dazu in der Hauptverkehrszeit, in der Tausende Schüler und Berufstätige unterwegs sind – sehr litten. „Wir können uns für solche Vorfälle nur entschuldigen. Es tut uns leid“, so Rothfuß.

Betroffen waren bei weitem nicht nur Leingarten, sondern etliche Gemeinden auf der Strecke Eppingen-Heilbronn-Öhringen. Einige Schüler aus der Region konnten am Mittwoch durch die Zugausfälle und - verspätungen gar nicht die Schule besuchen. Teilweise sollen Züge auch lange Zeit über auf offener Strecke stillgestanden sein, mit etlichen Fahrgästen an Bord. In Obersulm fragt sich eine Schullehrerin bereits, wie ihr Schüler am Mittag nach Hause kommen können.

Schienenersatzverkehr

Nach Angaben der AVG hatte man die Betriebsstörungen ab 8 Uhr allerdings im Griff, es seien keine weiteren Züge mehr ausgefallen. Bis die Züge wieder ohne Verspätung fuhren, habe es aber noch wenige Stunden gedauert. Man habe auch einen Schienenersatzverkehr eingerichtet. Den ursprünglichen Auslöser für das Chaos sieht Betriebsleiter Rothfuß in nächtlichen Bauarbeiten im Bereich Flehingen, wo an Gleisen diverse Unterhaltungsarbeiten stattfinden. „Wahrscheinlich wurde dabei ein Kontakt beschädigt“, sagt Rothfuß.

Gleisarbeiten wird es auch zwischen dem zwischen dem 27. und 31. Oktober geben, kündigte die AVG in einer Pressemitteilung bereits an. Wegen des Austauschs von Gleisen und Weichen und der Sanierung eines Bahnübergangs in Schwaigern werde die Bahnstrecke S4 zwischen Heilbronn Hauptbahnhof Vorplatz und Schwaigern von Samstag, 27. Oktober, 1.40 Uhr, bis Mittwoch, 31. Oktober, 4.30 Uhr, in beiden Richtungen gesperrt. „Zwischen Schwaigern und Heilbronn Hauptbahnhof Vorplatz wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet.“

Das Mitnehmen von Fahrrädern sei in den Bussen aus Platzgründen nicht möglich. Der Haltepunkt Schwaigern West könne zudem von den Bussen des SEV nicht angefahren werden. „Reisende aus Schwaigern West können aber die zwischen Karlsruhe und Schwaigern verkehrenden Züge nutzen und fahren ab Schwaigern weiter mit den Bussen des SEV nach Heilbronn und umgekehrt“, heißt es in der Mitteilung weiter. „Die Eilzüge halten deshalb auch in Schwaigern West.“ Während der Bauphase verkehren keine Kraichgausprinter.