Spatenstich für Lidl-Zentrale in Bad Wimpfen

Bad Wimpfen  Mit dem Spatenstich haben offiziell die Erdarbeiten auf der rund vier Hektar großen Fläche am Bad Wimpfener Ortsrand begonnen. Der Gebäudekomplex für rund 1300 Mitarbeiter soll 2019 oder 2020 fertiggestellt sein.

Von Wolfgang Müller

 

Bürgermeister Claus Brechter ist tief ins Stadtarchiv gestiegen, um den Spatenstich für die künftige Hauptverwaltung von Lidl Deutschland am Freitagnachmittag geschichtlich einzuordnen. "Um das Jahr 1180 lagerte Kaiser Friedrich Barbarossa hier und legte den Grundstein für die Wimpfener Stauferpfalz", verglich das Stadtoberhaupt den Lidl-Großbau. Die Aushubarbeiten für den rund 200 Millionen Euro teuren Neubau am westlichen Ortsrand der Stadt haben damit offiziell begonnen. 2019 oder 2020 sollen die insgesamt fünf miteinander verbundenen Gebäudeteile für die ersten rund 1300 Lidl-Mitarbeiter fertiggestellt sein.

Chance und Herausforderung 

Claus Brechter sieht die Niederlassung des Handelsunternehmens als Chance für die Stadt. "Aber es ist natürlich auch eine große Herausforderung für uns", betonte der Rathauschef vor rund 50 Gästen, darunter auch Anwohner. Immerhin sollen hier mittelfristig bis zu 1500 Lidl-Mitarbeiter beschäftigt werden. Damit verdopple sich die Anzahl der Arbeitsplätze in Bad Wimpfen. Dies müsse nicht nur logistisch gemeistert werden, so der Verwaltungschef. "Wir müssen auch als Stadt attraktiv für die Mitarbeiter sein."

Gewinnbringende Symbiose

Der Bürgermeister und Marin Dokozic, Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl Deutschland, sind sich einig: Stadt und Unternehmen wollen eine gewinnbringende Symbiose eingehen. "Wir sind längst im Wettbewerb um die klügste Köpfe", sagte Dokozic. "Deshalb brauchen wir ein attraktives Angebot für junge Menschen, die es nicht in die großen Städte zieht."

Derzeit wird mit der Baustraße am westlichen Rand des Baufelds begonnen. Hier soll der größte Teil des Baustellenverkehrs abgewickelt werden. Zugleich beginnen die Maßnahmen für das Regenrückhaltebecken sowie die Baustelleneinrichtungsflächen.

Hotline für Bürger

Nach derzeitiger Planung dauern die Erdarbeiten bis Ende des Jahres. Der Rohbau startet Anfang 2018. "Natürlich sind wir immer von der Witterung abhängig", betonte Dokozic. Für Anwohner und Interessierte wird Lidl während der gesamten Bauphase eine Hotline einrichten, bei der sich die Bürger über den aktuellen Stand informieren können, verspricht der Geschäftsleitungsvorsitzende von Lidl Deutschland.

Mit dem Spatenstich tritt nicht nur das Bauprojekt selbst nach knapp zweijährige Planung in eine neue Phase ein. Auch das Unternehmen geht neue Wege. "Wir verlassen den Stammsitz Neckarsulm, sind aber froh, einen geeigneten Standort in der Region gefunden zu haben", sagte Dokozic. "Lidl möchte ein Teil von Bad Wimpfen werden. Und mit dem Neubau in der Stauferstadt "wird Bad Wimpfen auch ein Teil von Lidl", sagte der Vorsitzende.

Mit dem Spatenstich haben offiziell die Erdarbeiten auf der rund vier Hektar großen Fläche am Bad Wimpfener Ortsrand begonnen. Eine Baugenehmigung für das Gebäude liegt derzeit allerdings noch nicht vor. Bürgermeister Brechter ist aber optimistisch, dass der Bebauungsplan für den Hochbau noch vor der Sommerpause den Gemeinderat passiert und der Bauantrag genehmigt wird. Parallel dazu ist auch der Flächennutzungsplan derzeit noch im Verfahren. Etwa ein halber Hektar Fläche muss für diese Form der gewerblichen Nutzung noch umgewidmet werden. Kommentar "Meilenstein"

 

Mehr zum Thema

Warum Lidl nach Bad Wimpfen zieht