SLK-Klinik Möckmühl: Interesse eines privaten Betreibers?

Region  Die Kritik an den geplanten Klinikschließungen reißt nicht ab. Bürgermeister und Kreisräte setzen sich für den Standort Möckmühl ein - sie wollen eine stationäre Abteilung erhalten.

Von Reto Bosch

Die Kritik an den geplanten Klinikschließungen reißt nicht ab. In einem Schreiben an Landrat Detlef Piepenburg fordern mehrere Bürgermeister und Kreisräte, im SLK-Krankenhaus Möckmühl 30 bis 40 stationäre Betten zu erhalten. Zudem deuten sie an, dass ein privater Klinikbetreiber eventuell Interesse daran hat, das Haus zu übernehmen. "Dazu können wir gar nichts sagen", sagt SLK-Pressesprecherin Ina Armbruster. Interesse eines privaten Betreibers? Unter anderem die Bürgermeister