Neue Lösung für Haus Tabor

Wüstenrot  Wüstenrot - Bei den Erweiterungsplänen des Hauses Tabor zeichnet sich eine neue Entwicklung ab. Ursprünglich wolle Heimleiter Thomas Zeller die Wohnstätte für chronisch Abhängigkeitskranke am Naturfreundeweg in Neuhütten modernisierung und einen Neubau errichten.

Von bif

Email

Das Haus Tabor am Naturfreundeweg, der zum Steinknickle in Neuhütten führt. Erweiterungspläne hatten für Unruhe bei Anwohnern gesorgt.

Foto: Archiv/Mugler

Wüstenrot - Bei den Erweiterungsplänen des Hauses Tabor zeichnet sich eine neue Entwicklung ab. Ursprünglich wolle Heimleiter Thomas Zeller die Wohnstätte für chronisch Abhängigkeitskranke am Naturfreundeweg in Neuhütten modernisierung und einen Neubau errichten.

Die Zahl der Plätze sollte von 28 auf 40 steigen. Das rief Anwohner auf den Plan, die einen Klotz am Neuhüttener Ortsrand befürchteten und mehr Lärm.

Bei der Bürgerversammlung am Dienstagabend eröffnete Bürgermeister Heinz Nägele die Neuigkeit: Das Haus Tabor soll ins Hotel am Spatzenwald in Wüstenrot umziehen. Zeller hat einen Käufer in Aussicht und möchte das seit Jahren leerstehende Hotel, das der Martha-Maria Seniorenhilfe gehört, erwerben, um- und anbauen.