Im Sprachenwirrwarr mit den Flüchtlingen

Im ?Sprachenwirrwarr mit den Flüchtlingen

Region  Piktogramme statt vieler Worte: Das DRK rüstet seine Rettungsfahrzeuge mit speziellen Verständigungshilfen aus.

Von unserem Redakteur Helmut Buchholz

Ein Bild sagt manchmal wirklich mehr als tausend Worte. Das machen sich jetzt die Retter des Deutschen Roten Kreuzes mit einem neuen Sprachführer zunutze, der die Aussagekraft von vielen kleinen Zeichnungen einsetzt, um die Kommunikation mit Patienten zu erleichtern. Die schnelle und konkrete Verständigung ist im Notfall essentiell, sie kann über Leben und Tod entscheiden. "Doch nicht selten stoßen unsere Teams an sprachliche Grenzen, besonders jüngst durch die wachsende Anzahl von