Schwarz-Stiftung setzt 70 Millionen Euro (03.02.09)

Heilbronn - Das baden-württembergische Landeskabinett hat am Dienstag einer neuen Außenstelle der Berufsakademie (BA) Mosbach in Heilbronn zugestimmt. Ministerpräsident Günther Oettinger und Wissenschaftsminister Peter Frankenberg lobten das „große Engagement“ der Dieter-Schwarz-Stiftung. Schon im Herbst 2010 soll die Berufsakademie ihre Zelte in Heilbronn aufschlagen, anfangs in einem Übergangsdomizil. Schrittweise werden 270 Studienanfängerplätze geschaffen.

Von Iris Baars-Werner

Der Bildungscampus soll in der Mannheimer Straße in Heilbronn entstehen.

Heilbronn - Das baden-württembergische Landeskabinett hat am Dienstag einer neuen Außenstelle der Berufsakademie (BA) Mosbach in Heilbronn zugestimmt. Ministerpräsident Günther Oettinger und Wissenschaftsminister Peter Frankenberg lobten das „große Engagement“ der Dieter-Schwarz-Stiftung: Die hat nicht nur die Idee geboren, einen weiteren Standort der Berufsakademie zu schaffen. Sie trägt auch die Hauptlast der Finanzierung.

Die Stiftung des Heilbronner Unternehmers und Ehrenbürgers Dieter Schwarz wird jährlich 2,7 Millionen Euro in den laufenden BA-Betrieb stecken. Die Verpflichtung gilt für 15 Jahre, sodass sich eine Summe von 40 Millionen Euro für Personal, Lehrbeauftragte, Raum- und Sachkosten ergibt. 2,2 Millionen Euro kommen zusätzlich jedes Jahr vom Land. Schon im Herbst 2010 soll die Berufsakademie ihre Zelte in Heilbronn aufschlagen, anfangs in einem Übergangsdomizil. Schrittweise werden 270 Studienanfängerplätze geschaffen. Im Endausbau könnten 1000 junge Leute ein BA-Studium in den Bereichen Konsumgüterhandel und Dienstleistungsmanagement absolvieren.

Für die Unterkunft der Berufsakademie, die ab 1. März Studienakademie heißen und Teil der Dualen Hochschule Baden-Württemberg wird, sorgt ebenfalls die Dieter-Schwarz-Stiftung: An der Mannheimer Straße baut sie bis Herbst 2011 einen Bildungscampus. Auf dem stehen neben der staatlichen BA-Außenstelle die zwei privaten Bildungseinrichtungen der Stiftung, die Akademie für Information und Management (AIM) und die Heilbronn Business School (HBS) für Unternehmensführung. Auf mindestens 30 Millionen Euro werden alleine die Baukosten geschätzt - ohne Grundstück, Abriss und Altlastensanierung.

„Wir wollen der großen Nachfrage der Wirtschaft dieses Raumes an Absolventen entsprechen und vor allem den mittelständischen Unternehmen dringend benötigtes Führungspersonal sichern,“ nennt Stiftungsgeschäftsführer Dr. Erhard Klotz als Motivation. Man werde auch dauerhaft dem Ziel des Stifters Dieter Schwarz gerecht, „nachhaltig in die Bildung als unserem wichtigsten Rohstoff und in die Köpfe der jungen Menschen zu investieren“.

„Das ist ein großer Tag für Heilbronn und für die Region“, freut sich OB Helmut Himmelsbach über die Entscheidung. Im Herzen der Stadt entstehe ein Bildungscampus, „der auch städtebaulich überzeugen wird.“ Die Stadt werde „alles dafür tun, den ehrgeizigen Zeitplan zu gewährleisten.“ Der Architektenwettbewerb wird im März entschieden.




Standort Bildungscampus



Größere Kartenansicht